Formel 1

Sauber am Nachmittag wie verwandelt

Beide Sauber-Männer erlebten einen positiven Start in das fünfte Rennwochenende der Saison. Nur Felipe Massa hatte anfangs Anlaufschwierigkeiten.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach den letzten Testfahrten in Barcelona schrillten in Hinwil sämtliche Alarmglocken, weshalb Jacques Villeneuve heute nicht zu Unrecht davon sprach "besorgt" nach Katalonien gereist zu sein. Doch zumindest im heutigen freien Training verflogen die Bedenken des Kanadiers.

"Ich bin ziemlich glücklich", so das Fazit des Ex-Weltmeisters. "Wir sind noch nicht so gut wie in Imola, aber Felipe und ich arbeiteten an verschiedenen Programmen, weswegen wir uns morgen verbessern werden."

Laut Felipe Massa ist dies auch nötig: "Ich war heute Morgen mit dem Setup sehr unzufrieden. Die Balance war schlecht und das Auto fühlte sich in den High-Speed-Kurven wirklich nervös an." Am Nachmittag präsentierte sich Massas C24 allerdings wie verwandelt: "Er war sofort schnell, konstant und schön zu fahren. Ich bin ziemlich optimistisch."

Aus diesem Grund spiegeln sich laut Peter Sauber das "großartige Land" und die "sehr schöne Stadt" in den Gefühlen der Schweizer wider. "Wir arbeiteten am Setup und den Reifen und ich fühle, dass wir heute Nachmittag eine gute Setupbasis für morgen erzielen konnten."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video