Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Kein Versprechen für 2016 - Räikkönen: Keine Garantie, Mercedes zu schlagen

Kimi Räikkönen erwartet, dass Ferrari für 2016 ein noch stärkeres Paket schnürt. Stark genug, um Mercedes zu besiegen? Der Finne bleibt vorsichtig.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Bei Ferrari neigt sich eine insgesamt zufrieden stellende Saison ihrem Ende. Nach dem katastrophalen Jahr 2014 mauserte sich die Scuderia 2015 zum ersten Mercedes-Jäger. Sebastian Vettel gelangen sogar drei Siege, während Kimi Räikkönen ein schwierigeres Jahr erwischte.

"Es war ziemlich durchschnittlich, muss ich sagen. Es war besser als vergangenes Jahr, aber noch weit weg von dem, wie es sein sollte. Aber so ist das Leben - nächstes Jahr versuchen wir es wieder", sagt der Finne vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi.

Räikkönen beklagt viele Ausfälle

Was Räikkönen versuchen will? Nicht nur, sich selbst zu verbessern, sondern im Idealfall gleich ganz vorne zu attackieren. "Wir haben uns gegenüber vergangenem Jahr stark verbessert, aber wir sind noch nicht zufrieden, wenn ich fünf Rennen - von wieviel auch immer wir dieses Jahr hatten - nicht beende. Ich erwarte, sehr weit oben zu sein und zu kämpfen", sagt der Iceman.

Es gibt keinen Grund, jetzt große Versprechen zu machen.
Kimi Räikkönen

"Also müssen wir uns verbessern", fordert Räikkönen. "Ich bin sicher, dass wir das können. Ich weiß, dass das Team hart an dem neuen Auto arbeitet. Mehr wissen wir, wenn wir es testen. Dann sehen wir, wie es ist - bisher haben wir nur eine grobe Vorstellung davon. Es gibt keinen Grund, jetzt große Versprechen zu machen. Wir werden unser Bestes geben und dann schauen wir", sagt der Routinier.

Das neue Auto werde seine Performance erst auf der Strecke zeigen können, sagt Räikkönen - Foto: Ferrari

Räikkönen nimmt Mercedes ins Visier

Das gewünschte Ziel definiert Räikkönen allerdings präzise: "Nächstes Jahr ist das Ziel, immer an der Spitze zu sein. Mercedes war die letzten Jahre sehr stark und jeder versucht, sie zu schlagen. Wird es passieren? Werden wir in der Position dazu sein? Ja, das hoffen wir."

Ich bin sicher, dass wir ein starkes Paket haben werden. Ob gut genug, kann nur die Zeit sagen.
Kimi Räikkönen

"Aber wir müssen warten, bis wir das Auto auf die Strecke bringen. Erst nach ein paar Runden werden wir wissen, ob es ein gutes oder ein nicht so gutes ist. Nach den ersten Rennen werden wir es dann wirklich sehen", trommelt der Finne für Zurückhaltung. "Wir haben ja noch nicht einmal dieses Jahr beendet. Es ist zu früh über nächstes Jahr zu reden."

Die Zuversicht bleibt unterdessen hoch. "Ich bin sicher, dass wir ein starkes Paket haben werden. Ob gut genug, kann nur die Zeit sagen. Hoffentlich ist es genug, um um Meisterschaften zu kämpfen."


Weitere Inhalte: