Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Hohes Niveau auch in anderen Klassen - Vettel brennt auf Racing außerhalb der F1

Sebastian Vettel kann sich absolut vorstellen - wie Nico Hülkenberg in Le Mans - neben der Formel 1 in weiteren Serien zu starten - unter einer Bedingung.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Nico Hülkenberg hat in der Formel 1 einen neuen Hunger geweckt. Hunger auf mehr. Mehr Rennen. Seit seinem Start bei den 24 Stunden von Le Mans in diesem Jahr lechzt plötzlich der eine oder andere F1-Pilot mehr ebenfalls nach einem Engagement in anderen Serien - parallel zur Königsklasse.

Es gibt viele Kategorien, die so aussehen, als würden sie jede Menge Spaß machen.
Sebastian Vettel

Als einer von ihnen outet sich nun auch Sebastian Vettel. "Es gibt viele Kategorien, die so aussehen, als würden sie jede Menge Spaß machen", sagt Vettel bei der Pressekonferenz zum Race of Champions in London. Dort fahren die Piloten passenderweise gleich mit einer ganzen Phalanx verschiedener Boliden. Ebenfalls eine sportliche Herausforderung, aber größtenteils ein Spaß-Event

Mal eben so ist in der DTM nichts zu holen

Letzteres sei für Vettel aktuell ohnehin die einzige Option neben der Formel 1 im Motorsport aktiv zu sein. "Am Ende denke ich, zum Spaß ja, definitiv, aber was genau? Ich weiß nicht. Ich denke, besonders es einmal Offroad zu versuchen, könnte ein schönes Abenteuer sein, aber es gibt da gerade keine Pläne", antwortet Vettel auf die Frage, ob er sich den Rallye-Ambitionen seines Ferrari-Kollegen Kimi Räikkönen anschließen könne.

Allerdings würde es ihm schwerfallen, wirklich nur zum Spaß unterwegs zu sein. Dazu ist der viermalige F1-Champion viel zu sehr Wettkämpfer. Vettel giert immer nach Erfolgen, Siegen. Daher könne er sich nicht vorstellen, einfach nur so in einer Serie mitzufahren. Immerhin dürfe man nicht voraussetzen, einfach so überall zu gewinnen, nur weil man es in die Formel 1 geschaft habe.

besonders in der DTM ist das Niveau des Wettbewerbs sehr hoch. Es ist nicht so leicht, gut auszusehen.
Sebastian Vettel

"Ich denke, dass du da aufpassen musst. Die Vergangenheit hat gezeigt - die DTM ist da ein gutes Beispiel -, dass Ex-Formel-1-Fahrer dachten 'ah, das ist ein schöner Weg, weiter die Rechnungen zu bezahlen und ein bisschen Spaß auf der Strecke zu haben', aber dann hattest du da die jungen Wilden ...

Also musst du vorsichtig sein, denn besonders in der DTM ist das Niveau des Wettbewerbs sehr hoch. Es ist nicht so leicht, gut auszusehen. Da braucht es viel mehr, als sich einfach ins Auto zu setzen und zu versuchen, dein Bestes zu geben."


Weitere Inhalte: