Formel 1

Null Punkte in Suzuka - Red Bull: Rabenschwarzes Wochenende in Japan

Nach dem schweren Unfall von Daniil Kvyat im Qualifying zum Japan GP war der Rhythmus bei Red Bull dahin. Erstmals keine Punkte in dieser Saison.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Das Wochenende in Japan fing für Red Bull vielversprechend an: In den ersten beiden Freien Trainings am Freitag wurde Daniil Kvyat unter nassen Bedingungen jeweils Zweiter und Erster. Daniel Ricciardo schaffte es in der letzten Trainingseinheit am Samstag auf Platz drei. Nach dem Kvyat-Crash im Qualifying sah die Situation dann schon finsterer aus als der bisherige Verlauf des Wochenendes: Startplatz sieben für Ricciardo und sein Teamkollege musste aufgrund eines Chassis-Wechsels aus der Box starten. Im Endklassement wurde der Australier 15., sein Teamkollege 13. Damit blieb das Team weit hinter den Erwartungen zurück. Zum ersten Mal seit 2006 war kein Red Bull-Pilot auf dem Podium in Suzuka.

Ricciardo: Rennen bereits vor Kurve 1 gelaufen

Ich sah die Lücke zwischen Kimi und Felipe und wusste, es wird eng.
Daniel Ricciardo

Jegliche Punkte-Ambitionen wurden für Ricciardo bereits vor der ersten Kurve zunichte gemacht. Der Australier und Williams-Pilot Felipe Massa berührten sich. Die Folge: Ricciardo musste mit aufgeschlitztem Reifen einen unplanmäßigen Boxenstopp einlegen. "Am Start schien mir die beste Linie, geradeaus durch die Mitte zu fahren", so der Australier. "Ich sah die Lücke zwischen Kimi und Felipe und wusste, es wird eng. Aber ich dachte, sie würden mir etwas Platz lassen." Doch er möchte niemandem die Schuld in die Schuhe schieben. "Ich habe die Aufnahmen noch nicht gesehen und will daher niemanden beschuldigen. Daher würde ich das vorerst einmal als Rennunfall bezeichnen."

Ricciardo bedauert diesen Vorfall, denn ein gutes Ergebnis sei durchaus möglich gewesen. "Ich denke, wir hätten direkt am Anfang einige Positionen gut machen können, dann wäre das Rennen komplett anders ausgegangen", ist sich der Australier sicher. "Aber dann hatten wir den Reifenschaden, was uns zusätzlich den Unterboden beschädigte. Dadurch verloren wir einiges an Abtrieb. Ich tat, was in meiner Macht stand und hätte gegen Ende noch ein paar Autos einfangen können. Allerdings hatte ich da keinen Grip mehr."

Neues Chassis für Daniil Kvyat nach Unfall - Foto: Sutton

Kvyat mit komplett neuem Auto am Start

Ich hatte heute Nachmittag ein ziemlich langweiliges Rennen.
Daniil Kvyat

Daniil Kvyat startete aus der Boxengasse und wurde am Schluss 13. Dennoch ist dies nicht besonders zufriedenstellend für den ambitionierten Russen. "Ich hatte heute Nachmittag ein ziemlich langweiliges Rennen", resümiert Kvyat. "Denn die Kombination aus den Gegebenheiten führte dazu, dass ich mich im Grunde nur zurücklehnen konnte und nicht in der Lage war, zu attackieren."

Der Grund: das neue Chassis. "Ich hatte ein komplett neues Auto, daher war das nicht so einfach für mich. Ich hatte Schwierigkeiten mit den Reifen, den Bremsen und dem Überholknopf", fasste Kvyat die Probleme zusammen. Dennoch schaffte er es, im Rennverlauf an einigen Piloten vorbeizukommen. "Um den 13. Platz zu kämpfen, befriedigt mich nicht. Aber ich möchte mich dennoch beim Team bedanken, das über Nacht eine Menge Arbeit zu erledigen hatte, um das Auto fürs Rennen fertig zu machen."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video