Tipp
Formel 1

Scuderia bestätigt Vertragsverlängerung - Offiziell: Kimi Räikkönen fährt 2016 Ferrari

Kimi Räikkönen bleibt bei Ferrari! Das bestätigte die Scuderia Ferrari am Mittwoch per Pressemitteilung.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Das Geschacher hat ein Ende: Kimi Räikkönen bleibt 2016 bei Ferrari. Das teilte die Scuderia zum Ende der Silly Season unmittelbar vor dem Großen Preis von Belgien in einer Presseaussendung offiziell mit.

"Die Scuderia Ferrari gibt bekannt, dass sie ihren Vertrag mit Kimi Räikkönen erneuert hat. Das Fahrer-Lineup wird in der nächsten Saison weiter aus dem finnischen Fahrer und Sebastian Vettel bestehen", hieß es im Wortlaut.

Das sagt der Iceman zum Vertrag

Was soll ich sagen? Ein weiteres Jahr bei Ferrari zu bleiben bedeutet, dass der Traum weitergeht. Die Scuderia ist meine Familie, hier möchte ich meine Karriere beenden.
Kimi Räikkönen

"Was soll ich sagen? Ein weiteres Jahr bei Ferrari zu bleiben bedeutet, dass der Traum weitergeht. Die Scuderia ist meine Familie, wie ich immer gesagt habe, hier möchte ich meine Karriere beenden", sagte Räikkönen. "Ich bin mehr fokussiert denn je und möchten mich bei den Leuten bedanken, die mir diese Chance gegeben haben. Auch ein dickes Dankeschön an alle meine Ferrari-Fans für ihre anhaltende Unterstützung."

Von unserer Seite zeigt dies unser großes Vertrauen in ihn und ich erwarte, dass dieses Vertrauen sich auszahlt.
Maurizio Arrivabene

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene sagte: "Wir glauben, dass die Verlängerung von Kimis Vertrag für die nächste Saison weitere Stabilität im Team sicherstellt. Das war unsere Vorgabe, auch hinsichtlich der sehr guten Beziehung zwischen Kimi und Seb. Von unserer Seite zeigt dies unser großes Vertrauen in ihn und ich erwarte, dass dieses Vertrauen sich auszahlen wird."

Zuvor hatte es in der Gerüchteküche monatelang wild vor sich hin geblubbert. Vor allem Valtteri Bottas wurde immer wieder in das Cockpit des Icemans geschrieben, auch Nico Hülkenberg sahen einige bereits im roten Rennanzug.

Räikkönen zum Belgien GP: (03:25 Min.)

Vettel setzte sich für Räikkönen ein

Während Arrivabene Räikkönen die gesamte Saison über im Wechsel lobte und mahnte, setzte sich Sebastian Vettel permanent für den Verbleib seines Teamkollegen und besten Freunds in der Formel 1 ein. "Es ist kein Geheimnis, dass ich mit ihm gut auskomme, wir verstehen und sehr gut, er ist sehr geradeaus und ehrlich und dass ist eine Qualität, die ich sehr schätze an ihm. Die hat sich in den Jahren auch nicht verändert, deswegen wäre es gut, wenn wir zusammen weitermachen", sagte Vettel.

Es gibt Bereiche, wo ich im Vorteil bin und Bereiche, wo er im Vorteil ist. Es ist eine gute Herausforderung, ich kann viel von ihm lernen, er hat einen anderen Ansatz zu manchen Dingen.
Sebastian Vettel

Zwar wurde Räikkönen wegen seiner deutlich schlechteren Punktebilanz gegenüber Vettel von einigen Seiten kritisiert, doch sei das völlig unangemessen, meint Vettel: "Wenn man sich nur die reinen Ergebnisse anschaut, mag es klar erscheinen, aber es ist sehr eng zwischen uns. Es gibt Bereiche, wo ich im Vorteil bin und Bereiche, wo er im Vorteil ist. Es ist eine gute Herausforderung, ich kann viel von ihm lernen, er hat einen anderen Ansatz zu manchen Dingen. Es wäre schön, ihn auch nächstes Jahr im Team zu haben."

Bleiben Kumpel in Rot: Seb & Kimi - Foto: Sutton

Danner: Räikkönen der perfekte Teamkollege

Auch Motorsport-Magazin.com-Experte Christian Danner hält die Verlängerung für eine goldrichtige Entscheidung: "Er ist der perfekte Teamkollege für Sebastian. Kimi ist jemand, der ein bisschen langsamer ist als Seb, zumindest im Qualifying, und im Rennen immer da ist. Den darfst du nie vernachlässigen. Ich halte das für eine sehr gute Kombination. Er ist ausgeglichen, erfahren, er ist der Beste. Ob es der Schnellste ist, ist eine andere Frage. Mit Grosjean im Ferrari hätte Seb nicht ganz so Friede, Freude, Eierkuchen", sagt Danner.

Er ist der perfekte Teamkollege für Sebastian. Kimi ist jemand, der ein bisschen langsamer ist als Seb, zumindest im Qualifying, und im Rennen immer da ist. Den darfst du nie vernachlässigen. Ich halte das für eine sehr gute Kombination.
Christian Danner

Erwartet hatte Danner die Vertragsverlängerung ohnehin: "Ich glaube, Kimi bleibt 2016 bei Ferrari. Aber dafür muss er immer Leistung bringen. Der Arrivabene macht dem schon ordentlich Dampf. Es gibt eine gute Wahrscheinlichkeit, dass er bleibt. Nur dann muss die Leistung weiter so top sein, wie er sie jetzt gezeigt hat", sagte Danner schon vor einigen Wochen zu Motorsport-Magazin.com.

Und Räikkönen selbst? Nun - der war ohnehin immer völlig zuversichtlich:


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video