Formel 1

Einseitige Option - McLaren kann Button-Wechsel blockieren

McLaren kann offenbar einen möglichen Wechsel von Jenson Button zu Williams für 2016 blockieren.
von Matthias Schwerdtfeger

Motorsport-Magazin.com - Laut britischen Medienberichten wird es nicht einfach für Ex-F1-Weltmeister Jenson Button, seinen derzeit kriselnden Rennstall McLaren zur neuen Saison in Richtung des Williams-Teams zu verlassen. Der Grund ist demnach eine einseitige Option im Vertrag, mit der sein aktueller Arbeitgeber einen Wechsel verhindern könnte.

Rückzug ja, Wechsel nein

Button soll angeblich Valtteri Bottas bei Williams ersetzen, dem wiederum ein heftiger Flirt mit Ferrari nachgesagt wird, wo er das Cockpit von Kimi Räikkönen übernehmen könnte. Der Brite kam im Jahr 2000 im Alter von 20 in die Formel 1 zum damals mit BMW kooperierenden Williams-Team. Mit der aktuellen Saison und seinem derzeitigen Auto kann der 35-Jährige überhaupt nicht zufrieden sein. In neun Rennen sprangen bislang vier magere Pünktchen heraus.

Sollte Button seinen Rückzug aus der Formel 1 planen, so würde ihm McLaren wohl keine Steine in den Weg legen. In diesem Fall gelten die aktuellen Ersatzfahrer des Teams, Kevin Magnussen und Stoffel Vandoorne, als mögliche Nachfolger. Es wird jedoch vermutet, dass McLaren eine Rückkehr zu Williams angesichts der Vertragssituation nicht klaglos hinnehmen würde.

Button ließ in Ungarn bereits durchblicken, dass er bezüglich des bei McLaren dringlich erhofften Aufschwungs nicht mehr so optimistisch ist wie zuletzt. "Ich bin immer noch positiv eingestellt, aber nicht so positiv wie zu der Zeit, als ich Rennen gewonnen habe", sagte der Brite in Budapest.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video