Formel 1

Red Bull: Enttäuschung trotz guter Platzierungen

Mit der unerwarteten Reihenfolge Klien vor Coulthard geht Red Bull Racing in seinen ersten Rennsonntag.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Das Red Bull Racing Team erlebt derzeit einen starken Debütauftritt in Melbourne. Zwar wurden die sehr guten Plätze fünf und sechs im 1. Qualifying vom Wetterroulette hervorgerufen, doch konnten die Dunkelblauen auch am Morgen im Regen sehr gut mithalten.

"Wir hatten Glück mit den Wetterverhältnissen, welche das Ergebnis der Qualifikation beeinflussten", räumte Sportdirektor Christian Horner ein. "Allerdings ist es ein großartiger Start beide Autos in den Top-10 zu haben."

Dabei hätten die roten Bullen sogar noch besser abschneiden können. "Obwohl meine Position gut ist, war meine Rundenzeit enttäuschend", gestand David Coulthard ein. "Mein Auto übersteuerte während der gesamten Runde, weswegen ich nicht voll attackieren konnte." Wäre DC bei einer Testsession auf solch ein Handling getroffen, "dann wäre ich sofort in die Box gekommen". Aber diesen "Luxus" kann er sich im Qualifying nicht leisten. "Da muss man damit einfach klar kommen." Und dies ist bekanntlich schon seit der Einführung des Einrundenqualifyings seine große Schwäche.

Während der Schotte morgen dennoch "einige Punkte" holen möchte, zeigte sich sein Teamkollege Christian Klien mit seiner "fehlerfreien" Runde "zufrieden". "Natürlich ist es schwierig zu sagen, ob die Chassisbalance besser als vorher war, aber ich unter diesen Bedingungen mit dem Setup zufrieden."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video