Formel 1

Kein perfekter Tag für B·A·R Honda

Während Jenson Button Glück im Wetterunglück hatte, verlief das Qualifying für Takuma Sato noch weniger nach Plan.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die Träume vom ersten GP-Sieg beim Auftaktrennen in Melbourne rücken für British American Racing immer weiter in die Ferne. Denn zumindest am Samstag war der Wettergott nicht auf der Seite von Jenson Button und Takuma Sato.

Besonders letzteren strafte Petrus gewaltig: "Als ich aus der Box ging, begann der Regen und zwar sehr stark", berichtet Sato. "Mit den Intermediates war es unmöglich unter diesen Bedingungen zu fahren. Ich versuchte mein Bestes unter sehr schwierigen Bedingungen, aber ich konnte nichts dagegen machen. Nun muss ich im Rennen mein Bestes geben."

Ob Taku San im T-Car aus der Boxengasse oder mit dem reparierten 007 von ganz hinten starten wird, steht derweil noch nicht fest.

Nur unwesentlich besser verlief der Tag für Satos Teamkollegen Jenson Button, der aufgrund seiner frühen Startposition keine optimalen Streckenverhältnisse vorfand. "Das Wetter erlaubte uns heute nicht unbedingt den besten Start", erklärte der Brite. "Wenn man bedenkt wie sich das Wetter nach meiner Runde veränderte, hatte ich allerdings mehr Glück als ich zunächst dachte." Dennoch war das Auto am Morgen im Nassen "sehr schlecht": "Wir waren weit weg von der Pace." Deshalb nahmen die Weißen Veränderungen am Heck vor, welche eine "große Verbesserung" bedeuteten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video