Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Meilensteine einer Legende - Schumis Highlights zum 47. Geburtstag

Zu Michael Schumachers 47. Geburtstag haben wir noch einmal die Highlights aus der Karriere des siebenfachen Weltmeisters zusammengestellt.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Die Welt blickt wieder einmal nach Gland in der Schweiz, wo Michael Schumacher um eine Rückkehr in ein normales Leben kämpft. Sein 47. Lebensjahr, das heute zu Ende gegangen ist, markiert den größten Kampf seines Lebens. Ob er sich an alte Erfolge erinnern kann, weiß momentan außerhalb der Villa niemand. Doch Fans werden ihn immer mit seinen Großtaten in Verbindung bringen, die so schnell nicht zu wiederholen sein werden. Ein Blick zurück auf die Meilenstein der Karriere des erfolgreichsten Formel-1-Fahrers aller Zeiten.

Schumacher auf dem Weg zum ersten Sieg - Foto: Sutton

Der erste Sieg

Seinen ersten Sieg holte Michael Schumacher bereits in seiner ersten kompletten Saison. Der Große Preis von Belgien 1992 war sein erst 18. Rennen und bei wechselhaften Wetterbedingungen bewies Schumacher seine Qualitäten. Von Startposition drei ging der Kerpener ins Rennen und überquerte nach 44 Runden mit einer überlegenen schnellsten Rennrunde das Ziel.

1994 gab es für Schumacher den ersten Titel - Foto: Sutton

Der erste Titel

Nur zwei Jahre nach seinem ersten Sieg folgte der erste Titel für den Deutschen. Obwohl er an zwei Rennen nicht teilnehmen durfte und zweimal disqualifiziert wurde, reichten seine acht Siege und zwei zweiten Plätze zu einem Punkt Vorsprung vor Damon Hill und damit zum ersten Titel seiner noch jungen Karriere.

Sechs Titel später ist er bereits in seiner aktiven Zeit eine Legende - Foto: Sutton

Der Rekordtitel

2000 begann für Michael Schumacher eine Serie, die in die Geschichte eingehen sollte. Mit fünf Titeln in Folge und damit insgesamt sieben Titeln ist der 46-Jährige alleine an der Spitze der F1-Weltmeister. 2004 holte Schumacher seinen letzten Formel-1-Titel, der mit 13 Siegen aus 18 Grand Prix sein dominantester war.

Der Regenkönig sicherte sich im Regen Barcelonas seinen ersten Ferrari-Sieg - Foto: Sutton

Der erste Ferrari-Sieg

Nach seinem zweiten Titel suchte sich Schumacher eine neue Herausforderung und wechselte 1996 zur Scuderia. Dort ließ der erste Sieg nicht lange auf sich warten. Nach einen dritten, zwei zweiten Plätzen und drei Ausfällen war es beim siebten Saisonlauf in Barcelona endlich soweit. Wie schon bei seinem ersten F1-Erfolg startete der Kerpener vom dritten Startplatz und dominierte das Rennen. Im Regen fuhr er sich einen Vorsprung von 45 Sekunden heraus und verdiente sich den Sieg.

Zwischen 2001 und 2002 stand Schumacher 19 Mal in Folge auf dem Podium - Foto: Sutton

Rekorde

Schumacher fuhr viele Rekorde ein, doch einige von ihnen werden noch lange Bestand haben. So erreichte er nach weniger als zwei Drittel der Saison, 11 von 17 Rennen, die früheste WM-Entscheidung. 40 Mal gewann er ein Rennen von der Pole Position und 19 Mal davon sogar mit schnellster Rennrunde. Auch die meisten Siege bei einem Grand Prix hält Schumacher mit acht Erfolgen in Magny Cours. Zu den beeindruckenderen Rekorden zählen auch 19 Podestplatzierungen in Folge genau so wie die 221 Punkteplatzierungen insgesamt.

Jordan gab Schumacher die Chance zum Formel-1-Einstieg - Foto: Sutton

Seine ersten Rennen

Sein erstes Rennen durfte Schumacher 1991 in Spa-Francorchamps für Jordan bestreiten, weil Stammfahrer Bertrand Gachot ins Gefängnis musste und Willi Weber versicherte, dass Schumacher den Kurs kenne. Schumacher beeindruckte durch seinen siebten Startplatz, obwohl er den Kurs vor dem Wochenende in Wahrheit nicht kannte. 2009 wurde bekannt, dass er in der Folgesaison für Mercedes GP sein Comeback geben werde. Die drei Jahre Pause merkte man ihm beim Saisonauftakt kaum an, denn im Rennen kam er nur knapp vier Sekunden hinter seinem Teamkollegen Nico Rosberg ins Ziel.

Bei seinem letzten Rennen wurde Schumacher Siebter - Foto: Sutton

Seine letzten Rennen

Beim Großen Preis von Italien 2006 verkündete Michael Schumacher seinen Rücktritt vom Motorsport. Sein vorerst letztes Rennen fuhr er 2006 für Ferrari in Brasilien. Und was es für ein Rennen wurde: Nachdem ihm Giancarlo Fisichella den Reifen aufschlitzt hatte, kam er mit fast einer Runde Rückstand wieder auf die Strecke, trotzdem fuhr er noch bis auf Rang vier mit nur 24 Sekunden Rückstand auf Felipe Massa. Weniger emotional verlief sein wirklich letztes Rennen: Wiederum in Brasilien kam Schumacher 2012 im Mercedes auf den siebten Platz.

Nach dieser Kollision schied Schumacher aus und Villeneuve wurde Weltmeister - Foto: Sutton

Rückschläge

Doch seine Karriere lief nicht nur positiv. 1999 hatte Schumacher in Silverstone einen Unfall, wegen dem er seine Chancen auf den Titel verlor, da er mit einem gebrochenen Bein sechs Rennen lang aussetzen musste. Zwei Jahre zuvor wurde der siebenmalige Weltmeister aus der Fahrerwertung gestrichen, weil er es im Kampf gegen seinen WM-Konkurrenten Jacques Villeneuve zu einer Kollision kam. Bei dieser wurde ihm Absicht unterstellt, weshalb er den Vize-Titel verlor.


Weitere Inhalte: