Es ist längst mehr als ein normaler Zweikampf um die Weltmeisterschaft. Wenn zwei Fahrer in einem Team um Krone der Königsklasse des Motorsports kämpfen, entscheiden Details. Das Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg wird erst beim letzten Rennen der Saison in Abu Dhabi entschieden - es geht um Nervenstärke. Doch welcher Pilot machte unter Druck in dieser Saison bislang weniger Fehler? Motorsport-Magazin.com rollt die Saison von vorne auf.

Australien: Rosberg strauchelt im Regen

Rosberg ist im Regen nicht schnell genug -
Rosberg ist im Regen nicht schnell genug -Foto: Mercedes-Benz

Saisonauftakt in Melbourne: Am Samstag zeigt sich der Albert Park nicht von seiner schönen Seite: es regnet, Hamilton-Wetter. Hamilton rechtfertigt seinen Ruf, stellt den überlegenen Mercedes mit drei Zehntel Vorsprung auf Pole Position. Einen wirklichen Fehler macht Rosberg zwar nicht, doch verliert er knapp vier Zehntel auf seinen Teamkollegen - dadurch kann sich Daniel Ricciardo zwischen die beiden schieben.

Malaysia: Rosberg strauchelt im Regen II

Auch in der Qualifikation in Malaysia fehlten Rosberg entscheidende Zehntel -
Auch in der Qualifikation in Malaysia fehlten Rosberg entscheidende Zehntel -Foto: Mercedes-Benz

In Malaysia geht es mit Regen weiter. Red Bull zeigt, dass im Regen für Mercedes Gefahr besteht. Hamilton kann die Attacke allerdings abwehren und stellt den Mercedes wieder auf Pole Position. Rosberg macht zwar wieder keinen Fehler, verliert aber sechs Zehntel auf Hamilton und startet erneut 'nur' von Startplatz drei. Vettel schiebt sich diesmal dazwischen.

China: Rosberg strauchelt im Regen III

Im chinesischen Regen geht Rosberg ein zu hohes Risiko ein -
Im chinesischen Regen geht Rosberg ein zu hohes Risiko ein -Foto: Sutton

Wieder Qualifying, wieder Regen, aber diesmal macht Rosberg offensichtlich einen Fehler. Auf seiner letzten Runde in Q3 dreht sich der Deutsche, wird am Ende nur Vierter, während Hamilton erneut auf Pole steht. Zur Entschuldigung: Rosbergs Display zeigte eine falsche Delta-Zeit. "Ich war eigentlich eine halbe Sekunde schneller, aber mein Display hat angezeigt, dass ich zwei Zehntel langsamer war. Deshalb bin ich ein größeres Risiko eingegangen, weil ich dachte, ich hätte nichts mehr zu verlieren."

Zwischenstand in Summe der Regen-Schwierigkeiten bei Rosberg: Hamilton: 0 - Rosberg: 1

Monaco: Rosbergs guter Fehler

In Monaco sichert sich Rosberg durch den Fehler die Pole Position und den Sieg -
In Monaco sichert sich Rosberg durch den Fehler die Pole Position und den Sieg -Foto: Sutton

Tatort Mirabeau: Rosberg liegt nach dem ersten Shootout in Q3 in Führung, Hamilton auf P2. Beide haben noch einen Versuch, Rosberg beginnt. Dabei verbremst sich Rosberg in Mirabeau und setzt damit nicht nur seinen letzten Versuch in den Sand, sondern vereitelt auch Hamiltons Versuch, weil der auf der Strecke hinter ihm ist und wegen gelber Flaggen nicht schnell fahren darf. Rosberg holt Pole, Hamilton muss in den sauren Apfel beißen und startet von P2. Ein Fehler, der Rosberg einen Vorteil brachte, aber dennoch ein Fehler.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 0 - Rosberg: 2

Kanada: Rosberg schafft, was Hamilton nicht schafft

In Kanada muss Hamilton das Rennen mit einem technischen Defekt aufgeben -
In Kanada muss Hamilton das Rennen mit einem technischen Defekt aufgeben -Foto: Sutton

Ist es wirklich ein Fehler von Hamilton? Genau genommen ja. Beide Fahrer erleiden während des Rennens den gleichen technischen Defekt. Rosberg reagiert besser, verstellt die Bremsbalance schneller und konsequenter nach vorne, um die Bremsen auf der Hinterachse nach dem ERS-K-Defekt zu schonen. Hamilton fährt weiter auf Angriff und muss den Preis dafür zahlen: Seine Bremsen überhitzen, damit ist das Aus besiegelt. Zugute halten muss man Hamilton, dass er lange Zeit im Windschatten fuhr und somit weniger Kühlung hatte.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 0,5 - Rosberg: 2

Österreich: Hamilton zeigt Nerven

Auf dem Red Bull Ring wollte Hamilton zu viel -
Auf dem Red Bull Ring wollte Hamilton zu viel -Foto: Sutton

Wieder Qualifying, diesmal macht Hamilton den Fehler, genaugenommen sogar zwei: Im Q3 kann der Brite keine Zeit setze, weil er im ersten Versuch die vorletzte Kurve verpasst und sich im zweiten Anlauf komplett von der Strecke dreht. Hamilton sorgt damit indirekt für die erste Williams-Pole und muss selbst von P9 starten.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 1,5 - Rosberg: 2

Großbritannien: Hamilton gibt zu früh auf

In Silverstone verschenkte Hamilton die Chance auf die Pole -
In Silverstone verschenkte Hamilton die Chance auf die Pole -Foto: Sutton

Ausgerechnet beim Heim GP gibt Lewis Hamilton zu früh auf. Nachdem der Brite im letzten Versuch im Q3 sieht, dass keine Verbesserungen mehr auf der nassen Piste mehr möglich sind, bricht er seine Runde ab. Allerdings ist der letzte Sektor inzwischen so stark abgetrocknet, dass die Rundenzeiten noch einmal deutlich fallen. Hamilton verliert die Pole und muss von Platz sechs starten.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 2,5 - Rosberg: 2

Deutschland: Hamilton zu ungestüm

In einer Kollision mit Button beschädigte sich Hamilton den Frontflügel -
In einer Kollision mit Button beschädigte sich Hamilton den Frontflügel -Foto: Sutton

Auch hier darf man darüber diskutieren, ob es ein echter Fehler war. Hamilton muss wegen eines Bremsdefekts von hinten starten und legt eine fulminante Aufholjagd hin. Dabei kommt es zu einem Missverständnis mit Jenson Button, wobei sich Hamilton den Frontflügel beschädigt. Die Balance wird schlechter, der Reifenverschleiß höher. Er muss einmal öfter an die Box, als eigentlich geplant, am Ende kommt noch Platz drei raus.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 3 - Rosberg: 2

Ungarn: Hamilton und Rosberg mit kleinen Fehlern

In Ungarn blieb keiner der Mercedes-Piloten fehlerfrei -
In Ungarn blieb keiner der Mercedes-Piloten fehlerfrei -Foto: Mercedes AMG

Wieder ist die Ausgangslage für Hamilton alles andere als ideal. Im Qualifying brennt sein Auto fast komplett ab, wieder muss er von hinten starten. Bei seiner Aufholjagd dreht er sich, nur mit Glück kann er einen Einschlag verhindern. Mit guten Überholmanövern und zwei glücklichen Safety-Car-Phasen kommt er noch auf P3 - vor Rosberg, der von Pole gestartet war, aber unter den Safety-Car-Phasen leidet und bei feuchten Bedingungen erneut keinen Sahne-Tag erwischt. Im Qualifying kommt er außerdem von der Strecke ab, holt aber dennoch Pole.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4 - Rosberg: 3

Belgien: Rosbergs guter Fehler II

Für Rosberg ging die Kollision in Spa glimpflich aus -
Für Rosberg ging die Kollision in Spa glimpflich aus -Foto: Sutton

Die Aktion des Jahres: Rosberg kollidiert in Spa leicht mit Hamilton. Rosberg beschädigt sich seinen Frontflügel leicht, Hamilton muss mit einem Reifenschaden an die Box. Das Rennen des Briten ist gelaufen, Rosberg wird mit einem Flügelwechsel noch Zweiter.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4 - Rosberg: 4

Italien: Hamilton zwingt Rosberg zu Fehler

Rosberg verschenkte seine Siegchancen nach diesem Verbremser -
Rosberg verschenkte seine Siegchancen nach diesem Verbremser -Foto: Sutton

Hamilton verliert am Start einige Positionen wegen eines technischen Problems, Rosberg geht in Führung. Doch Hamilton, der das ganze Wochenende dominiert, holt in riesen Schritten wieder auf und setzt Rosberg unter Druck. Rosberg verbremst sich zweimal in der ersten Schikane. Das zweite Mal, ist einmal zu viel: Hamilton geht an Rosberg vorbei und holt sich die Führung zurück.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4 - Rosberg: 5

Japan: Nobody's perfect

Hamilton geht mit einem starken Manöver an Rosberg vorbei -
Hamilton geht mit einem starken Manöver an Rosberg vorbei -Foto: Sutton

Kann man für Fehler im Training bestraft werden? Eigentlich nicht, dafür ist das Training ja da. Hamilton aber hat das Auto in FP3 zerstört, so dass die Vorbereitung auf die Qualifikation beeinträchtigt war. Hamilton holt trotzdem Startplatz zwei. Im Rennen tut sich Rosberg wieder einmal im Regen schwer. Auf Intermediates hat Rosberg Probleme, macht einen Fehler in Turn 1, Hamilton kommt ran. Weniger später geht Hamilton vorbei und zieht davon.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4,5 - Rosberg: 5,5

Russland: Rosberg geht All in

Dieser Verbremser nahm Rosberg jegliche Siegchance -
Dieser Verbremser nahm Rosberg jegliche Siegchance -Foto: Sutton

Hamilton dominiert das Wochenende in Russland. Rosberg sieht seine Chance am Start, versucht alles, um gleich vorbeizugehen. In T1 ist er eigentlich schon vorbei, verbremst sich aber folgenschwer. Die Reifen sind fast viereckig, Rosberg muss sofort zum Stopp kommen. Seine Strategie wird umgestellt, er kann das Rennen auf seinem zweiten Satz zu Ende fahren und wird noch Zweiter.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4,5 - Rosberg: 6,5

USA: Rosberg verdrückt sich

In Austin hat sich Rosberg von Lewis in einen Fehler treiben lassen -
In Austin hat sich Rosberg von Lewis in einen Fehler treiben lassen -Foto: Sutton

Rosberg startet von Pole, Hamilton von zwei. Rosberg muss das Rennen gewinnen, um die WM offen zu halten, um noch aus eigener Kraft Weltmeister werden zu können. Hamilton ist Rosberg im Nacken, lässt ihm aber etwas Luft. Plötzlich kommt der Überraschungsangriff: Rosberg reagiert zu spät und verteidigt sich nicht konsequent genug. Dabei drückt er den falschen Knopf und bekommt keine Zusatz-Power, um die Attacke abzuwehren. Hamilton geht vorbei und siegt.

Fehlerquoten-Zwischenstand: Hamilton: 4,5 - Rosberg: 7,5

Brasilien: Too much Hammer-Time

In Brasilien erlaubte sich Hamilton einen Fehler, der ihn um seine Siegchancen brachte -
In Brasilien erlaubte sich Hamilton einen Fehler, der ihn um seine Siegchancen brachte -Foto: Sutton

Rosberg dominiert das gesamte Wochenende, startet von Pole und muss unbedingt gewinnen. Im Rennen setzt ihn Hamilton unter Druck. Als Rosberg zu seinem zweiten Boxenstopp kommt, soll Hamiltons große Stunde schlagen. Der Brite fährt auf abgefahrenen Reifen die schnellste Rennrunde und will dieses Kunststück noch einmal wiederholen, bevor er zu seinem Stopp kommt. Aber die Reifen sind schon zu abgefahren, Hamilton dreht sich und verliert die Chance auf den Sieg.

Fehlerquoten-Endstand: Hamilton: 5,5 - Rosberg: 7,5