Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Kontinuität gefragt - Red Bull: Dreijahres-Vertrag für neuen Fahrer

Dr. Helmut Marko nimmt zur Fahrerfrage Stellung und erklärt, worauf es Red Bull ankommt. Die Entscheidung soll bald fallen.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Wer folgt auf Mark Webber und wird neuer Teamkollege von Sebastian Vettel bei Red Bull? Diese Frage beschäftigt derzeit den Fahrer-Markt der Formel 1 wie keine andere. Als Wunschkandidat des Weltmeisterteams gilt Kimi Räikkönen, der momentan noch bei Lotus im Sold steht, aber auch den Toro-Rosso-Piloten Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne werden gute Chancen zugebilligt. Obwohl die Zeit nicht drängt, soll die Entscheidung bereits in den nächsten Wochen fallen. Red Bull will die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft so bald wie möglich stellen - wohl auch, um sich in der entscheidenden Phase des Titelkampfs nicht mit Personalfragen herumschlagen zu müssen.

Wir müssen den Fahrer holen, der in den nächsten zwei bis drei Jahren das Optimum für das Team herausholt
Dr. Helmut Marko

"Traditionellerweise wird bei Red Bull in der Sommerpause die Fahrerfrage diskutiert und entschieden", erklärte Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko, der die Kriterien seiner Mannschaft darlegte: "Wir müssen den Fahrer verpflichten, der in den nächsten zwei bis drei Jahren das Optimum für das Team herausholt. Die Arbeit neben der Strecke wie Simulatorarbeit und technische Briefings müssen von beiden Fahrern gleichermaßen wahrgenommen werden."

Wie Marko betonte, gebe es praktisch keinen Piloten, der nicht für Red Bull fahren möchte, doch die britisch-österreichische Mannschaft will langfristig planen und mit der neuen Fahrerpaarung zumindest die nächsten drei Jahre bestreiten - Vettel verlängerte seinen Vertrag bekanntlich erst jüngst vorzeitig bis 2015. "Uns zeichnet hohe Kontinuität aus. Wir arbeiten seit fünf Jahren mit den gleichen Leuten und das ist in diesem hochspeziellen Sport auch nötig, um mit Leidenschaft und Können zum Erfolg zu kommen", hielt Marko im österreichischen Fernsehen fest.

Wichtig sei für Red Bull zudem, dass der neue Mann in der Lage ist, dem Team beim Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu helfen, denn man wolle nicht wie Ferrari lediglich auf einen Fahrer bauen. Wann wird das Geheimnis nun gelüftet und Vettels Teamkollege in spe der Öffentlichkeit präsentiert? Marko: "Die Sommerpause beginnt nach Budapest und endet in Spa - irgendwann dazwischen, also im August."


Weitere Inhalte: