Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Premiere für Hülkenberg und Gutierrez - Sauber Vorschau: Deutschland GP

Beim diesjährigen Deutschland-Grand-Prix werden sowohl Rookie Esteban Gutierrez als auch Nico Hülkenberg erstmals ein Formel-1-Rennen am Nürburgring bestreiten.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Obwohl Nico Hülkenberg bereits seine dritte Saison in der Formel-1-Weltmeisterschaft fährt, wird er am ersten Juli-Wochenende 2013 beim Deutschland-GP erstmals ein Formel-1-Rennen am Nürburgring bestreiten. Dennoch ist der Kurs für ihn nicht neu: "Der Nürburgring ist eine Strecke, die ich sehr gut kenne. Seit 2005 bin ich dort etliche Rennen gefahren und das immer recht erfolgreich. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich in jeder Kategorie, in der ich dort angetreten bin, ein Rennen gewonnen. Im Großen und Ganzen weiß ich also, was auf mich zu kommt. Es wird alles ein bisschen schneller und die Wahrnehmung anders sein als zuvor, aber ich kenne die Strecke gut."

Nico Hülkenberg holte in Silverstone einen Punkt - Foto: Sutton

Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude des 25-Jährigen auf sein Heimrennen. "Ich fühle mich in der Eifel sehr wohl. Der Nürburgring ist eine historische Strecke mit Höhenunterschieden und guten Kombinationen, die richtig Spaß machen. Das Publikum spielt natürlich auch eine große Rolle, und es ist besonders schön, vor meinen Landsleuten zu fahren", kann Hülkenberg, der mit einem Punkt aus Silverstone im Gepäck nach Deutschland kommt, sein Debüt kaum noch erwarten.

Esteban Gutierrez hat gute Erinnerungen an die Eifel und freut sich auf das Wochenende. "Ich bin hier 2009 mit meinen ehemaligen Teamkollegen Jules Bianchi und Valtteri Bottas auf dem Treppchen gestanden. Die Strecke ist traditionsreich, als Anhang an die berühmte Nordschleife, und ich mag es, dort zu fahren. Es gibt einige schnelle Kurven. Das Wetter ist oft auch eine Herausforderung", beschreibt der Rookie sein Verhältnis zum Nürburgring.

Die Strecke ist traditionsreich, als Anhang an die berühmte Nordschleife, und ich mag es, dort zu fahren.
Esteban Gutierrez

Die Pause zwischen den beiden Rennen in Silverstone und am Nürburgring nutzt der Mexikaner dieses Mal etwas anders als gewohnt: "Ich werde etwas relaxen und ein gutes Fitnesstraining absolvieren. Bei direkt aufeinanderfolgenden Rennen hat man weniger Zeit, das letzte Rennwochenendende zu analysieren. Man nimmt den Schwung aus dem Rennen und fokussiert sich schneller auf das nächste. Es ist schön, nach so wenigen Tagen Pause dann schon wieder im Cockpit zu sitzen."

Sauber: Nürburgring Bilanz

Sauber am Nürburgring: Als beste Platzierungen erzielte die schweizerische Privatmannschaft am Nürburgring drei sechste Plätze, die von Felipe Massa (2002), Giancarlo Fisichella (2004) und Nick Heidfeld (2007, als BMW Sauber) herausgefahren wurden.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Nach der Doppelnull von Montreal konnte sich Sauber in Silverstone zumindest etwas rehabilitieren. Nico Hülkenberg holte als Zehnter einen Punkt für die Weltmeisterschaft. Am Nürburgring hat der Deutsche bereits einige Erfahrung gesammelt, auch wenn es sein erstes Formel-1-Rennen hier ist. Das könnte ein Vorteil für ihn sein. Für Esteban Gutierrez wird es wohl ein weiteres hartes Wochenende in seiner Formel-1-Debütsaion werden.(Markus Zörweg)


Weitere Inhalte: