Formel 1

Ein zukünftiger Star - Jones sieht Ricciardo 2013 bei RBR

Alan Jones sieht Daniel Ricciardo als Nachfolger von Landsmann Mark Webber bei Red Bull Racing. Webber als Ferraris neue Nummer zwei?
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Die australische Formel-1-Legende Alan Jones glaubt daran, dass Toro-Rosso-Pilot und Landsmann Daniel Ricciardo nächstes Jahr das Red Bull-Cockpit neben Sebastian Vettel erhält. "Der Junge wird ein Star werden. Ich habe vor fünf Jahren gesagt, dass es dieser Junge in die Formel 1 schaffen wird und er hat es geschafft", erklärt Jones selbstbewusst. Ricciardo müsse nur klug fahren. "Er hat das Talent und ich habe keinen Zweifel, dass er im Red Bull landen wird. Und das könnte sehr wahrscheinlich schon nächstes Jahr der Fall sein."

Er hat das Talent und ich habe keinen Zweifel, dass er im Red Bull landen wird
Alan Jones

Mark Webber sieht Jones eher bei Ferrari als ein weiteres Jahr bei Red Bull. "Jeder würde an einem bestimmten Punkt seiner Karriere gerne für Ferrari fahren. Mark ist im Moment in einem verdammt guten Team, aber ich bin mir sicher, er könnte versucht sein zu gehen, wenn Ferrari ihm mehr Geld oder ein Paket bietet, mit dem er Weltmeister werden kann", meinte er.

Neben Fernando Alonso wäre Webber bei Ferrari allerdings erneut die Nummer zwei. "Unter keinen Umständen wird er zu Ferrari gehen und dort die Nummer eins sein. Alonso ist ihr Mann. Er hat einen Vertrag über mehrere Jahre unterzeichnet und ist ihr Liebling. Mark müsste schon seine Überlegenheit über Alonso unter Beweis stellen - was nicht gerade einfach wäre", erklärte Jones.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video