Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Vorbereitung auf die Zeit nach Ecclestone - F1-Börsengang in Singapur schreitet voran

Die Arbeiten für den Börsengang der Formel 1 laufen auf Hochtouren. Auch auf eine F1-Zukunft ohne Bernie Ecclestone bereitet man sich vor.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Der Börsengang der Formel 1 in Singapur wird immer konkreter. Verantwortlich für dieses Unternehmen ist der Österreicher Peter Brabeck-Lemathe, der dem Vorstand der Rechtevermarktungsgesellschaft Delta Topco angehört. Brabeck-Letmathe bestätigte nun, dass man mit dem Börsengang auf Kurs sei. "Wir wollen die Formel 1 in Singapur bald an die Börse bringen" sagte er. "Einige Roadshows und Präsentationen wurden zudem bereits abgehalten."

Der Österreicher erklärte sich des Weiteren bereit, als Vorstandsvorsitzender von Delta Topco zu fungieren. "Wenn die Formel 1 an die Börse geht, wird es wichtig sein, einen unabhängigen Vorsitzenden zu haben. Wir müssen die langfristige Zukunft betrachten und tun dies mit neuen Strukturen und neuen Personen", erklärte Brabeck-Lemathe.

Bei Delta Topco ist man sich bewusst, dass es auch eine Zeit nach Bernie Ecclestone geben wird, auf die man sich schon vorbereitet. "Wir hoffen natürlich alle, dass Bernie noch lange Zeit gesund bleibt und weitermachen kann. Aber es ist die Pflicht des Vorstands für eine Nachfolgeregelung zu sorgen. Bei Nestle habe ich sichergestellt, dass jedes Vorstandsmitglied binnen 24 Stunden ersetzt werden kann. Dies würde auch für die Formel 1 gelten, wenn sie an der Börse notiert ist", sagte Brabeck-Lemathe.


Weitere Inhalte: