Neben Marc Marquez und Pol Espargaro wird auch Enea Bastianini den Grand Prix von Amerika der MotoGP verpassen. Das gab das Ducati Team am späten Dienstagabend bekannt. Der Italiener hatte sich ja bei einem Abschuss durch Luca Marini im Sprint von Portimao das rechte Schulterblatt gebrochen und war seither außer Gefecht.

Bastianini, der an der verletzten Schulter nicht operiert werden musste, hatte das Rennwochenende in Austin als Comeback-Zeitpunkt angepeilt. Daraus wird nun aber nichts. Bei der Evaluierung seines Gesundheitszustandes überließ Bastianini allerdings nichts dem Zufall.

ABS für die MotoGP: Sicherheitsplus oder Racing-Killer?: (07:06 Min.)

Er drehte am Dienstag mehrere Runden mit einer Ducati Panigale V4S am Misano World Circuit Marco Simoncelli und begab sich anschließend zu einer Untersuchung in die Klinik von Dr. Porcellini im nahegelegenen Forli. Der Arzt bestätigte Bastianinis Gefühl: Die Verletzung braucht noch Zeit, um vollständig auzuheilen.

Neues Ziel ist nun eine Rückkehr am MotoGP-Rennwochenende in Jerez von 28. bis 30. April. Bastianini hält durch seine Verletzung im ersten Sprint immer noch bei null Punkten in der Gesamtwertung, während WM-Leader Marco Bezzecchi bereits vor dem Amerika-GP auf 50 Zähler kommt. Eine baldige Rückkehr wäre also wichtig für die WM-Ambitionen Bastianinis.

Testfahrer Michele Pirro springt in Austin ein, Foto: LAT Images
Testfahrer Michele Pirro springt in Austin ein, Foto: LAT Images

Bastianini verletzt: Michele Pirro kommt zum Zug

Am Circuit of the Americas wird Bastianini jedenfalls von Ducati-Testfahrer Michele Pirro ersetzt. Er wird aller Voraussicht nach einer von drei Reservefahrern in Austin sein. Jonas Folgers Einsatz anstelle von Pol Espargaro bei Tech3 ist bereits offiziell bestätigt. Dass Marc Marquez durch Stefan Bradl ersetzt wird, wäre zumindest logisch.