Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Austin stimmt teilweiser Neuasphaltierung zu

Der schlechte Streckenzustand in Austin sorgte in der abgelaufenen MotoGP-Saison für großen Ärger. Nun gibt es partielle Anpassungen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Als Albtraum oder Witz bezeichneten die MotoGP-Stars im vergangenen Oktober den Circuit of the Americas. Fabio Quartararo verglich ihn mit einer Motocross-Strecke. Die bereits in den Saisons zuvor oft kritisierten Bodenwellen hatten sich in der zweieinhalbjährigen Abwesenheit der MotoGP weiter massiv verschlimmert. Sogar eine Verkürzung des Rennens stand im Raum, um die Belastungen für die Fahrer etwas zu reduzieren.

Daraus wurde schlussendlich nichts, aber die MotoGP stellte den Verantwortlichen in Austin ein klarer Ultimatum: Die Strecke muss neu asphaltiert werden, ansonsten würde es in Zukunft keinen Platz mehr im Kalender geben. Auf diese Drohung hat man nun reagiert - zumindest teilweise.

Wie FIM-Sicherheitsdirektor Franco Uncini erklärt, wird der von den Fahrern als am dramatischsten eingestufte Abschnitt von Kurve zwei bis zehn restauriert. "Gefordert hatten wir eigentlich eine komplette Neuasphaltierung. Man hat uns aber erklärt, dass das aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht möglich ist. Wir haben uns deshalb auf eine Neuasphaltierung vom Eingang zu Kurve zwei bis zum Ausgang von Kurve zehn geeinigt. Das ist das absolute Minimum", stellt Uncini klar.

Dabei werden in Austin intensive Arbeiten nötig sein. Denn die Bodenwellen auf dem Circuit of the Americas unterscheiden sich von denen auf anderen Strecken. Sie entstehen durch den lehmigen Boden in Austin, der die Asphaltdecke an unterschiedlichen Stellen anhebt beziehungsweise absinken lässt. "Eine neue oberste Schicht wird nicht reichen. Dafür ist der Untergrund zu weich. Man muss also tiefer gehen", weiß Uncini.

MotoGP greift durch: Austin-Neuasphaltierung oder kein Rennen: (11:58 Min.)

Die Umbauarbeiten sollen erst Ende Februar stattfinden, da die Strecke zuvor noch für unterschiedlichste Events gebucht ist. Nach Abschluss der Arbeiten wird sich Uncini auf den Weg nach Texas machen, um die Veränderungen zu überprüfen. "Wahrscheinlich werde ich die Strecke auch auf dem Motorrad fahren, denn ich will mehr den bestmöglichen Einblick verschaffen", so Uncini.

Der Amerika-GP 2022 soll von 8. bis 10. April über die Bühne gehen.


Weitere Inhalte: