Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Marc Marquez offiziell rennfit: Große Erwartungen von Honda

Marc Marquez besteht auch den letzten MotoGP-Fitnesstest. Bei Repsol Honda ruhen nun alle Hoffnungen auf ihm, wie Pol Espargaro verriet.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez hat am Donnerstagnachmittag in Portimao das finale Okay der MotoGP-Rennärzte für sein Comeback bekommen. Nachdem Marquez' behandelnde Ärzte ihm bereits vor einigen Tagen grünes Licht für einen Start beim Portugal-GP gegeben haben, verlief nun auch der medizinische Check an der Rennstrecke positiv.

Somit steht endgültig fest, dass er am Freitag im 1. Training (ab 10:55 im Live-Ticker) zum ersten Mal seit Juli wieder auf seiner Repsol Honda Platz nehmen wird. Für das krisengeschüttelte Werksteam ist das ein Segen, hängen doch nach wie vor alle Hoffnungen auf gute Ergebnisse am sechsfachen MotoGP-Champion.

"Marc wird von Beginn an schnell sein, daran habe ich überhaupt keine Zweifel", sagte Pol Espargaro in einem Videocall am Donnerstag. "Er ist vor Kurzem hier gefahren und Marc ist schließlich immer noch Marc. Er ist seit acht Jahren auf diesem Motorrad unterwegs und kennt die Stärken und Schwächen. Wir erwarten hier alle von ihm, dass er wieder schnell ist und zeigt, was er draufhat."

Marc Marquez gibt MotoGP-Comeback: Was wir erwarten dürfen: (11:33 Min.)

15 Rennen musste Honda ohne seinen erfolgreichsten Fahrer auskommen. Nur zwei Podestplätze konnte der erfolgreichste Hersteller der WM-Geschichte in diesem Zeitraum einfahren. In der Konstrukteurs-Wertung stürzte man ohne Marc Marquez auf den 5. Platz ab, den man auch 2021 nach dem Katar-Doppel gemeinsam mit KTM innehat.

"Es ist wichtig, dass er wieder da ist damit wir unser Motorrad voran bringen", gab Espargaro zu Protokoll. "Marc hat die Evolution des Motorrads viele Jahre begleitet und kennt es am besten von uns allen. Daher ist sein Comeback für uns alle von Vorteil. Für mich auch, damit ich mich selbst mehr pushe und direkt vergleichen kann, in welchen Bereichen ich mich verbessern muss."

Marquez selbst stapelte zuletzt allerdings tief, um den Erwartungsdruck in ihn zu verringern. Immerhin musste er mit fast neun Monaten Zwangspause länger aussetzen als jeder andere große Motorrad-Champion vor ihm, dem ein erfolgreiches Comeback gelang.

Um 18:00 Uhr unserer Zeit tritt Marquez in Portimao im Rahmen der offiziellen MotoGP-Pressekonferenz selbst vor die Medien. Motorsport-Magazin.com wird euch umgehend über sein Statement informieren.


Weitere Inhalte: