Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Marc Marquez: So läuft sein MotoGP-Comeback in Portimao

Marc Marquez ist zurück in der MotoGP. Motorsport-Magazin.com hält euch an dieser Stelle mit allen wichtigen Updates auf dem Laufenden.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Nach fast neun Monaten Zwangspause und drei Operationen am gebrochenen rechten Oberarm ist Marc Marquez an diesem Wochenende zurück im Renngeschehen der MotoGP. In Portimao sind alle Augen auf das Comeback des MotoGP-Superstars gerichtet. Motorsport-Magazin.com sammelt deshalb hier die neuesten Entwicklungen rund um Marc Marquez. Regelmäßiges Reinklicken lohnt sich also!

Marc Marquez nach MotoGP-Comeback: Schwieriges Rennen erwartet: (09:52 Min.)

Samstag, 12:00 - Marquez muss durch Q1

Im entscheidenden dritten Training rutscht Marc Marquez aus den Top-Ten. Nachdem die Session aufgrund des schlimmen Sturzes von Jorge Martin unterbrochen wurde hatten die Fahrer nach dem Restart nur noch zwei Runden lang Zeit. Im ersten Umlauf missachtete Marquez in Turn 1 die Track-Limits, wodurch die Zeit gestrichen wurde. 1:39.945 im zweiten Versuch waren nicht schnell genug, 0,203 Sekunden fehlten auf den direkten Einzug in Q2. In Q1 muss sich Marquez nun unter anderem mit Joan Mir, Pol Espargaro oder Valentino Rossi rumschlagen.

Freitag, 16:00 - Marquez in den Top-10

Im 2. MotoGP-Training unterstrich Marc Marquez seine starke Form aus der Auftakt-Session. Zwar kann er diesmal nicht ganz vorne mitmischen, doch als Sechster verliert er nur 0,473 Sekunden auf die Bestzeit. Sollte es am Samstag im 3. Training regnen, würde er mit dieser Leistung bereits fix in Q2 und somit in einer der ersten vier Startreihen stehen. Er zeigte im 2. Training zudem gleich zweimal, dass er wieder ganz der Alte ist: Bei einem harten Anbremsmanöver in der ersten Kurve und bei einem Slide kurz vor Schluss.

Freitag, 11:45 - Bei Comeback im Spitzenfeld

Rund fünf Minuten ließ sich Marc Marquez im 1. MotoGP-Training in Portimao Zeit, ehe er auf die Strecke ging. Seinen ersten Stint über sieben Runden schloss er allerdings bereits als Zweiter des Klassements ab. Im zweiten Run, der ebenfalls sieben Runden dauerte, schien er bereits wieder ganz der Alte zu sein. Zwar war er in seiner Pause zwischen den Stints aus den Top-10 gerutscht, fuhr im zweiten Anlauf aber konstant vorne mit. Nach seiner letzten Runde lag er sogar in Führung, allerdings fingen Maverick Vinales und Alex Rins ihn in deren letzten Versuch noch ab. Auf die Bestzeit fehlten nur 0,251 Sekunden und Marquez war der schnellste Honda-Fahrer.

Donnerstag, 14:45: Marc Marquez besteht Fitnesscheck

Wie jeder Fahrer muss auch Marc Marquez nach einer Verletzungspause eine Untersuchung durch die Rennärzte über sich ergehen lassen. Dabei wird überprüft, ob der betreffende Pilot fit genug ist, um sein Motorrad ohne unnötige Gefahr für sich und seine Gegner zu bewegen. Je nach Verletzung müssen Übungen absolviert werden. Bei einem Oberarmbruch wie im Fall von Marquez also beispielsweise Liegestütze. Um 14:30 Uhr unserer Zeit traf Marquez zum Check im Medical Center von Portimao ein, 15 Minuten später war die Überprüfung erledigt. Diagnose: Fit to race. Damit steht dem Comeback von Marquez am Freitag nichts mehr im Wege.


Weitere Inhalte:
Tissot