Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Portimao: Bagnaia mit FP2-Bestzeit, Marquez wieder stark

Francesco Bagnaia beendet den MotoGP-Trainingsfreitag in Portimao an der Spitze. Marc Marquez bestätigt am Nachmittag seine gute Leistung aus FP1.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Spektakuläres 2. Training der MotoGP in Portimao: Takaaki Nakagami stürzt heftig, Marc Marquez treibt seine Honda beim Comeback bereits wieder ans absolute Limit und Francesco Bagnaia fährt eine souveräne Bestzeit.

Marc Marquez nach MotoGP-Comeback: Schwieriges Rennen erwartet: (09:52 Min.)

Das Ergebnis: Bagnaia war in 1:39.866 Minuten um gerade einmal 0,038 Tausendstelsekunden schneller als Fabio Quartararo. Dahinter landete das Suzuki-Duo Joan Mir und Alex Rins. Jack Miller wurde Fünfter, gefolgt von Marc Marquez, der 0,473 Sekunden verlor. Maverick Vinales landete auf dem siebten Rang vor Johann Zarco und Miguel Oliveira. Takaaki Nakagami sicherte sich trotz seines heftigen Sturzes den letzten provisorischen Rang in den Top-Ten.

Pol Espargaro wurde Zwölfter, Valentino Rossi landete auf Rang 15.

Stürze & Defekte: Takaaki Nakagami sorgte schon auf seiner ersten schnellen Runde für den ersten Schreckmoment der Session. Er verlor auf der Kuppe vor Kurve eins die Kontrolle über seine Honda und rutschte eine lange Strecke am Boden liegend über den Asphalt. Nakagami konnte die Unfallstelle selbstständig verlassen, hielt sich aber das Handgelenk und wurde daraufhin ins Medical Center gebracht. Für die letzten zehn Minuten war er zurück auf der Strecke, wirkte aber alles andere als entspannt auf seiner Maschine.

Kurz vor Trainingsende ging noch Aleix Espargaro in Kurve elf zu Boden.

Zarco hatte beim Probestart nach dem Training ein technisches Problem und musste seine Ducati abstellen. MotoGP-Taxifahrer Jack Miller nahm ihn mit an die Box.

Das Wetter: Kurz vor dem 2. Freien Training nieselte es leicht auf die mittlerweile aufgetrocknete Strecke. Sofort schien aber wieder die Sonne über Portimao und bei Außentemperaturen von 22 Grad sowie 33 Grad am Asphalt begann die Session mit vollkommen trockenen Verhältnissen.


Weitere Inhalte: