Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Trotz Mittelfußbruch: Alex Marquez will Moto-GP-Test fahren

Alex Marquez brach sich beim MotoGP-Test in Katar bei einem Highsider den Mittelfuß. Trotz dieser Verletzung will Marquez am letzten Testtag fahren.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Nun hat es auch den zweiten Marquez-Bruder erwischt. Nach der schweren Oberarmverletzung für Marc hat sich nun Alex einen Bruch im Mittelfuß zugezogen. Es soll sich dabei nur um einen kleinen Knochenriss handeln. Ob der MotoGP-Test in Katar für den LCR-Honda-Piloten damit nach vier von fünf Tagen gelaufen ist, ist noch nicht klar. Marquez kündigte jedenfalls an, dass er auch am letzten Testtag fahren will.

Die Verletzung passierte am Donnerstag um kurz nach 16 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Marquez war in Kurve neun per Highsider abgeflogen. Die Session wurde sofort mit Roter Flagge unterbrochen und Marquez wurde von Iker Lecuona mit an die Box genommen. Er begab sich anschließend zur Untersuchung in das Medical Center an der Strecke, wo die Fraktur festgestellt wurde.

Alex Marquez wie es zu diesem Crash gekommen war folgendermaßen: "Wir haben neue Reifen aufgezogen, um eine Zeitattacke zu versuchen." Auf dieser schnellen Runde kam es jedoch zum Unfall. "Ich war in der Kurve schon vorher sehr schnell unterwegs, versuchte aber noch etwas mehr Zeit herauszuholen, doch ich war zu schnell", so Marquez.

Ein Fahrfehler mit Folgen: Marquez' LCR-Honda-Team sprach von einer zwei Millimeter großen Bruchstelle am vierten Mittelfußknochen seines rechten Fußes. Er wurde von den Streckenärzten als 'Unfit to ride' diagnostiziert, durfte also den Testtag nicht fortsetzen. Eine Rückkehr am Freitag schien unwahrscheinlich.

Doch Alex Marquez selbst will die Testfahrten noch nicht abhaken. "Ich fühle mich gut. Wenn morgen die Wetterbedingungen passen, dann hängt es nur davon ab, ob ich von den Ärzten als fit eingestuft werde", kündigt Marquez an. Der ehemalige Moto2-Weltmeister geht davon aus, dass ihm die Verletzung keine Probleme bereiten wird. Er habe schon Rennen mit ähnlichen Leiden bestritten "Ich werde keine Beeinträchtigungen auf dem Bike spüren", sagte Marquez.

Sein Sturz am Donnerstag war für Marquez bereits der fünfte Crash am vierten Testtag zur MotoGP-Testsaison 2021. Generell verliefen die Wintertests für den Spanier, der im Vorjahr zwei zweite Plätze einfahren konnte, bislang nicht unbedingt nach Wunsch. An den ersten drei Tagen kam er über die Ränge zehn, 14 und 15 nicht hinaus.

MotoGP-Test: Dreifachführung und spannende Updates bei Yamaha: (10:17 Min.)

Die Honda RC213V scheint ihren Fahrern auch 2021 wieder viel abzuverlangen. Neuzugang Pol Espargaro stürzte am Donnerstag erstmals. Bereits am Mittwoch war Stefan Bradl zu Boden gegangen. Der HRC-Testpilot klagte daraufhin über Schmerzen im Nackenbereich und setzte die Testfahrten erst am Donnerstag wieder fort.


Weitere Inhalte: