Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Piloten nehmen an Superbike-Test in Jerez teil

Die WSBK-Piloten testen Ende Januar im spanischen Jerez. Das nutzen auch MotoGP-Piloten wie Maverick Vinales und schließen sich an.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Bevor die Superbike-WM 2021 im April startet, kommen Jonathan Rea und Co. Ende Januar bei Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera noch auf ihre Kosten. Da sind sie jedoch nicht die einzigen, auch ein paar MotoGP-Fahrer nehmen an den Tests in Jerez teil.

Los geht es am Mittwoch, den 20. Januar, auf der Strecke in Südspanien. Insgesamt zwei Tage stehen den WSBK-Piloten bei den privaten Testfahrten zur Verfügung, am 21. Januar ist demnach schon wieder Schluss. Aus dem Superbike-Lager wird neben dem amtierenden Weltmeister Jonathan Rea auch sein Teamkollege Alex Lowes auf Kawasaki ZX-10 RRs anwesend sein, ebenso wie das Ducati-Werksteam bestehend aus Michael Ruben Rinaldi und Scott Redding.

Für das Go Eleven-Team ist Chaz Davies vor Ort, während WSBK-Neuling Tito Rabat als neuer Pilot für das Barni-Team zum ersten Mal auf einer Ducati Panigale V4 R unterwegs sein wird. Für Honda sind Alvaro Bautista und Leon Haslam dabei.

MotoGP-Piloten nutzen Tests in Jerez

Der japanische Hersteller lässt jedoch nicht nur seine beiden WSBK-Piloten in Jerez antreten. So wird auch HRC-Testpilot Stefan Bradl in Spanien anwesend sein, um die RC213V vor dem MotoGP-Saisonstart 2021 zu testen.

Darüber hinaus sollen auch Maverick Vinales und Johann Zarco in Jerez dabei sein, allerdings nicht mit ihren MotoGP-Bikes, sondern auf einer Yamaha YRF-R1 und einer Ducati Panigale V4 S. Die Italiener schicken außerdem noch Testfahrer Michele Pirro nach Spanien, der sowohl die Panigale als auch die Desmosedici GP testen wird.


Weitere Inhalte:
Tissot