Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP - Zarco vs Lorenzo: Schlagabtausch zum Thema Geld

In einem Interview äußerte sich Avintia-Pilot Johann Zarco kritisch über Jorge Lorenzo und sein Verhältnis zu Geld. Dieser konterte jetzt.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Es gibt wieder einmal Krach zwischen zwei MotoGP-Piloten. Hin und wieder kommt es vor, dass zwei oder mehrere Piloten der Königsklasse berechtige oder unberechtigte Kritik aneinander äußern. Dieses Mal tragen Johann Zarco und Jorge Lorenzo den verbalen Kampf untereinander aus.

Begonnen hatte alles vor wenigen Tagen mit einem Interview der spanischen 'Marca' mit Johann Zarco. Darin kritisierte der Avintia-Pilot das Verhältnis von Yamaha-Testfahrer Jorge Lorenzo zu Geld ganz offen: "Ich denke, ihm geht es mehr ums Geld als mir. Meine Gedankengänge sind anders als seine. Ich mache mir nicht viel aus Geld."

Und das ist noch nicht alles, Zarco legte nach: "Ich habe nach einem Gehalt gefragt, weil ich mein Haus bezahlen musste. Er lebt in einem Land, in dem er nicht viel oder gar keine Steuern zahlen muss. Ich lebe in Frankreich, zahle meine Steuern und meine Hypothek ab. Ich hatte viele Gründe, um des Geldes wegen weiterzumachen, aber das habe ich nicht getan. Ich mache weiter, weil ich glaube, dass ich noch etwas erreichen kann."

Lorenzo kontert: Weshalb noch eine Hypothek?

Damit fand Zarco deutliche Worte dafür, was er von seinem ehemaligen Rivalen hält. Dieser konterte jetzt auf die Vorwürfe Zarcos via Social Media. Von alleine brachte Lorenzo das Thema zwar nicht an, jedoch antwortete er auf Instagram auf eine Frage eines Fans hin:

"Ich mische mich nicht gerne in das wirtschaftliche Management von jemandem ein, denn jeder macht das, was er mit seinen Mitteln ermöglichen kann", begann Lorenzo noch zurückhaltend, legte dann aber ebenfalls deutlich nach: "Aber nachdem ich ja gefragt wurde, denke ich, er (Zarco) sollte sich eher fragen, weshalb er nach mehr als zehn Jahren in der Weltmeisterschaft, zwei gewonnenen WM-Titeln und einem Vertrag bei KTM immer noch seine Hypothek abbezahlt."

Nach der harschen Kritik, die Zarco an seinen ehemaligen Konkurrenten richtete, muss der Franzose jetzt also auch den Konter einstecken können. Bisher reagierte der Franzose auf die Antwort Lorenzos noch nicht.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus