Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Andrea Iannone nach Doping-Anhörung weiter suspendiert

Am Dienstag fand die Anhörung in Andrea Iannones Doping-Fall statt. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, der Aprilia-Pilot bleibt weiter suspendiert.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Die schlechten Nachrichten für Andrea Iannone gehen weiter: Am Dienstag, den 04. Februar, fand wie geplant die Anhörung im Doping-Fall des Italieners statt. Mit der Entscheidungsfindung dauert es aber noch eine Weile, sodass Iannone vom Motorradweltverband FIM nun weiterhin provisorisch von allen Veranstaltungen der FIM suspendiert ist.

Das teilte der Motorradweltverband am Dienstagabend in einer Presseaussendung mit. Demnach waren drei Richter des internationalen Disziplinargerichtes der FIM bei der Anhörung von Iannones Fall anwesend, der dort seine Sicht der Dinge präsentieren konnte.

Eine Entscheidung traf das Gericht am selben Tag jedoch nicht. Maximal 45 Tage dürfen sich die Richter nach der eigentlichen Anhörung Zeit nehmen, um ein Urteil in Iannones Fall zu fällen. Solange dies nicht geschehen ist, bleibt der Italiener weiterhin vorläufig suspendiert und darf damit nicht an jeglichen Motorrad-Events oder ähnlichen Veranstaltungen teilnehmen, bis es ein Urteil in seinem Fall gibt.

Damit verpasst Iannone die offiziellen MotoGP-Tests auf dem Sepang International Circuit in Malaysia. Bereits die Shakedown-Tests musste der Italiener aufgrund seiner Anhörung sausen lassen, als Ersatz sprang für ihn Aprilia-Testfahrer Bradley Smith an. Dessen Rolle als Testfahrer übernahm zum selben Zeitpunkt Lorenzo Savadori.

Die offiziellen MotoGP-Tests in Sepang finden vom 07. bis 09. Februar statt. Diese wird Iannone von der Wartebank aus beobachten müssen. Im schlimmsten Fall droht ihm sogar eine Sperre von vier Jahren.

Sobald es eine Entscheidung im Doping-Fall Iannone gibt, erfahrt ihr es auf Motorsport-Magazin.com.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus