MotoGP

MotoGP-Shakedown Sepang 2020: Pedrosa vorne, A. Marquez stürzt

Dani Pedrosa liegt beim MotoGP-Shakedown in Sepang auch am Montag voran. Rookie Alex Marquez zahlt Lehrgeld und crasht. Yamaha erstmals auf der Strecke.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dani Pedrosa ist bisher der dominante Mann des MotoGP-Shakedowns in Sepang, an dem nur Testfahrer, Rookies und Piloten der Concession-Teams von KTM und Aprilia teilnehmen dürfen. Er verbesserte seine Sonntagsbestzeit am Montag auf 1:59.841 Minuten. Es folgten KTM-Kollege Pol Espargaro und Alex Marquez.

Pedrosa war wie schon am Sonntag Teil eines KTM-Quintetts. An Tag zwei waren nun auch alle Fahrer des österreichischen Herstellers mit Timing-Transpondern unterwegs. Für Honda verrichteten wieder Entwicklungsfahrer Stefan Bradl und Rookie Alex Marquez die Testarbeit, Ducati und Suzuki musste mit den Testfahrern Michele Pirro und Sylvain Guintoli auskommen, bei Aprilia kamen Bradley Smith und Neo-Tester Lorenzo Savadori zum Einsatz.

Alex Marquez stürzte kurz vor Ende des Testtages in Kurve fünf, wo es am Sonntag bereits Brad Binder erwischt hatte. Die Session wurde, wie bei Testfahrten üblich, mit Roter Flagge unterbrochen. Marquez kam aber ohne Verletzung davon.

Nachdem Yamaha am ersten Tag des Shakedowns auf einen Einsatz verzichtet hatte, war die M1 des Jahrgangs 2020 am Montag erstmals in Sepang zu sehen. Testfahrer Katsuyuki Nakasuga drehte die ersten Runden, wenn auch ohne Timing-Transponder. Edeltester Jorge Lorenzo war zwar zum ersten Mal an der Strecke, fuhr aber nicht. Er verbrachte den Tag mit Fotoaufnahmen und ersten technischen Meetings. Wie am Montag bekannt wurde, wird er mit Valentino Rossi Ex-Crewchief Silvano Galbusera zusammenarbeiten. Lorenzos Debüt wird für Dienstag erwartet.

MotoGP-Shakedown-Test Sepang 2020: Zeitenliste an Tag 2:

1. Dani Pedrosa (KTM) / 50 Runden / 1:59.841 Minuten
2. Pol Espargaro (KTM) / 43 Runden / +0,131 Sekunden
3. Alex Marquez (Honda) / 51 Runden / +0,429 Sekunden
4. Miguel Oliveira (KTM) / 48 Runden / +0,854 Sekunden
5. Michele Pirro (Ducati) / 53 Runden / +0,854 Sekunden
6. Stefan Bradl (Honda) / 57 Runden / +0,908 Sekunden
7. Brad Binder (KTM) / 52 Runden / +1,058 Sekunden
8. Sylvain Guintoli (Suzuki) / 61 Runden / +1,284 Sekunden
9. Bradley Smith (Aprilia) / 57 Runden / +1,399 Sekunden
10. Iker Lecuona (KTM) / 42 Runden / +2,105 Sekunden
11. Katsuyuki Nakasuga (Yamaha) / 22 Runden / 2,872 Sekunden
12. Lorenzo Savadori (Aprilia) / 32 Runden / +3,765 Sekunden


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter