MotoGP

MotoGP: Pol Espargaro plant Comeback in Thailand

Nach seiner Verletzung gibt sich Pol Espargaro kämpferisch. In Thailand will er am kommenden Wochenende bereits wieder auf seine KTM springen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Pol Espargaro wird beim MotoGP-Rennen in Thailand seinen Comeback-Versuch unternehmen. Der Spanier verpasste nach einem Crash im Training zuletzt den Grand Prix von Aragon und musste sich danach einer Operation am verletzten linken Handgelenk unterziehen.

Zunächst war unklar, ob Espargaro rechtzeitig für Thailand fit wird, doch in den sozialen Medien und in einem Interview mit der offiziellen Webseite der MotoGP gibt er sich zuversichtlich. Auf Instagram postete er vor wenigen Tagen ein Video, in dem er Klavier spielt, am Wochenende folgte ein weiterer Post samt Countdown zum Trainings-Freitag beim Thailand-GP.

"Alles heilt sehr schnell", sagte er vor wenigen Tagen gegenüber motogp.com. "Ich will nach Thailand, daher kann ich mich nicht zu sehr ausruhen, auch wenn mir die Ärzte und Physiotherapeuten eher zu Entspannung raten."

Das finale Okay müssen allerdings die MotoGP-Ärzte vor Ort geben. Im Laufe des Donnerstags muss Pol Espargaro bei ihnen vorstellig werden und sich grünes Licht holen. Erst dann wäre sein Comeback im 1. Training am Freitag möglich.

Espargaro ist seit eineinhalb Jahren vom Verletzungspech verfolgt. Seit Sommer 2018 musste er drei Verletzungspausen einlegen und verpasste fünf der letzten 24 MotoGP-Rennen. In der laufenden Saison festigte er seinen Nummer-1-Status bei KTM und hält mit 77 Punkten bereits jetzt die höchste Punktzahl seit er zu den Österreichern wechselte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter