MotoGP

Marc Marquez: Quartararo erhöht Level von Rossi und Vinales

Fabio Quartararo hält zurzeit die MotoGP-Welt in Atmen. Marc Marquez glaubt, dass der Rookie auch den Level von Valentino Rossi und Maverick Vinales anhebt.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez ist nicht nur der King auf dem Sachsenring, sondern dominiert die gesamte MotoGP seit Jahren nach Belieben. Mit Fabio Quartararo hat er in dieser Saison jedoch einen Rookie vor die Nase gesetzt bekommen, der nicht nur ihm gefährlich wird. Der amtierende Weltmeister glaubt nämlich, dass Quartararos Leistungen vor allem den Level seiner Markenkollegen Valentino Rossi und Maverick Vinales anhebt.

Daran, dass Quartararo ein unglaubliches Talent ist, zweifelt wohl mittlerweile niemand mehr. "Es ist eindeutig, dass seine Entwicklung, seit er in die MotoGP gekommen ist, aufwärts geht. Das ist sehr gut", findet auch Marquez am Freitag auf dem Sachsenring. Denn seit seinem Eintritt in die Königsklasse vor nur acht Rennen stand Quartararo bereits zweimal auf dem Podium. Die Ausbeute im Yamaha-Werksteam hingegen: Zwei Top-Piloten und nur vier Podiumsplätze.

Damit muss sich Quartararo wahrlich nicht verstecken. Im Gegenteil, Marquez ist davon überzeugt, dass der Franzose den Level aller seiner Markenkollegen durch seine Leistungen noch anhebt. "Quartararo hat den Level von Vinales uns Rossi angehoben", glaubt er. "Es wird enger, auch für Morbidelli, denn für ihn erzeugt das auch Druck."

Morbidelli kann mit seinem Teamkollege, trotz seines einen Jahres mehr MotoGP-Erfahrung, aktuell nicht mithalten. Altmeister Rossi in den letzten Rennen ebenso. Nur Vinales hatte mit seinem Sieg beim letzten Rennen in Assen dem MotoGP-Rookie etwas voraus.

Fabio Quartararo ist die Hoffnung der französischen MotoGP-Fans - Foto: Tobias Linke

Marquez: Quartararo ist die Hoffnung der französischen Fans

Quartararo macht laut Marquez jedoch nicht nur Druck auf seine Kollegen bei Yamaha, sondern empfängt auf der anderen Seite auch eine gewaltige Menge. Weshalb, obwohl er doch "nur" ein Rookie ist? "Er ist der einzige französische Fahrer, der momentan Rennen gewinnen und aufs Podium fahren kann", erläutert Marquez. "Wir Spanier können uns glücklich schätzen, denn weil wir so viele sind, teilt sich der Druck eines ganzen Landes auf viele Piloten auf."

Bei Quartararo ist das momentan aber ein bisschen anders. Sein einziger Landsmann in der MotoGP, Johann Zarco, hat noch immer an der Umstellung von der Yamaha M1 auf die KTM RC16 zu knabbern. Von Podien oder gar siegen ist er weit entfernt. "Bei uns Spaniern beobachtet kein ganzes Land einen Fahrer, aber Fabio ist die Hoffnung aller französischen Fans. Das erzeugt noch mehr Druck." Zwei Podien in den letzten zwei Rennen beweisen jedoch wohl auch, dass Quartararo diesem Druck trotz seiner geringen Erfahrung mehr als gewachsen zu sein scheint.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter