MotoGP

MotoGP Sachsenring 2019: Marquez schlägt zurück - FP2-Bestzeit

Im 1. Freien Training der MotoGP am Sachsenring musste sich Marc Marquez geschlagen geben. In FP2 meldete er sich aber eindrucksvoll zurück.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez beendet den Trainings-Freitag der MotoGP am Sachsenring als Führender. Er entscheidet das FP2 zum Deutschland-Grand-Prix klar für sich.

Die Platzierungen: Marquez' Bestzeit war eine 1:20.705. Sein erster Verfolger Alex Rins war um 0,341 Sekunden langsamer, Fabio Quartararo lag weitere 19 Tausendstelsekunden dahinter. Maverick Vinales wurde Vierter vor Pol Espargaro und Cal Crutchlow. Jack Miller führte als Siebter ein Ducati-Trio mit Danilo Petrucci und Andrea Dovizioso an. Valentino Rossi komplettiert die Top-Ten.

Stefan Bradl kam auf den 14. Platz.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez musste schon nach wenigen Minuten einen wilden Rutscher in Kurve eins abfangen. Das gelang ihm aber wie gewohnt.

Franco Morbidelli kam in der Schlussphase seinem Teamkollegen Fabio Quartararo in den Weg. Er bummelte auf der Ideallinie. Morbidelli droht deshalb eine Rückversetzung in der Startaufstellung.

Das Wetter: Die Wolken über dem Sachsenring hatten sich zwischen erstem und zweitem MotoGP-Training am Freitag deutlich gelichtet. In FP2 wurden daher bereits 25 Grad Außentemperatur und 43 Grad auf der Strecke gemessen. Gute Verhältnisse also, die aber von relativ starkem Wind etwas gestört wurden.

Die Analyse: Marc Marquez bestätigte in FP2 seine Favoritenrolle. Fabio Quartararo konnte durch den Zwischenfall mit Franco Morbidelli aber nicht sein Maximum abrufen, er hätte Marquez vielleicht fordern können.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter