MotoGP

MotoGP überprüft KymiRing: Arbeiten im Zeitplan, Test im August

Die Offiziellen der MotoGP machten sich Anfang der Woche vor Ort ein Bild vom neuen KymiRing. Den Testfahrten Mitte August soll nichts im Wege stehen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Im nächsten Jahr soll erstmals seit 1982 wieder ein Motorrad-Grand-Prix in Finnland ausgetragen werden. Die MotoGP will am derzeit im Bau befindlichen KymiRing, knapp zwei Autostunden nordöstlich von Helsinki, gastieren. Für 19. und 20. August 2019 sind erste Testfahrten am KymiRing geplant, weshalb eine Delegation der MotoGP nun nach Finnland reist, um sich vor Ort ein Bild von der neuen Strecke zu machen.

Die Abordnung bestand neben Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta aus den Sicherheitsverantwortlichen von FIM und Dorna, Franco Uncini sowie Loris Capirossi. Sie zeigten sich zufrieden mit dem Layout der Strecke und dem Baufortschritt, der sich voll mit dem Zeitplan deckt.

Die MotoGP-Delegation entschied über Details an der Strecke wie die Positionierung von Kerbs oder Flaggen-, Strecken- und medizinische Marshalls. Man einigte sich auf diverse Anpassungen. Andere werden nach den Testfahrten im August durchgeführt, wenn es mehr Erfahrungen mit der Strecke gibt.

Uncini und Capirossi, der einige schnelle Runden in einem Auto drehte, stuften die Strecke als sicher ein und lobten das herausfordernde Layout. "Der Fortschritt, den wir gesehen haben, war beeindruckend und wir glauben, dass die Strecke für die Testfahrten im August bereit sein wird", so Dorna-Boss Ezpeleta. "Alles scheint nach Zeitplan zu laufen und wir hoffen, dass die Strecke für aufregende Rennen sorgen wird."

Uncini (2. von links) und Capirossi (ganz rechts) nahmen die Strecke unter die Lupe - Foto: MotoGP

Wann der Finnland-Grand-Prix 2020 über die Bühne gehen wird, sollten wir im September diesen Jahres herausfinden. Dann veröffentlicht die MotoGP traditionell einen ersten provisorischen Kalenderentwurf. Aufgrund der klimatischen Gegebenheiten in Skandinavien ist von einem Termin im Hochsommer auszugehen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter