MotoGP

MotoGP Mugello 2019: Marquez holt sich Warm-Up-Bestzeit

Auch die Generalprobe zum MotoGP-Rennen von Mugello geht an Marc Marquez. Er ist im Warm Up schnellster Mann auf der Strecke.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die letzte Session-Bestzeit des MotoGP-Wochenendes in Mugello geht an Marc Marquez. Er setzt sich im Warm Up durch, Valentino Rossi liegt erneut weit zurück.

Die Platzierungen: Marquez fuhr in 1:46.930 Minuten die Bestzeit und war damit um 89 Tausendstelsekunden schneller als sein erster Verfolger, Joan Mir auf der Suzuki. Rang drei ging an Andrea Dovizioso vor Alex Rins und Fabio Quartararo. Danilo Petrucci wurde Achter vor Pol Espargaro. Die Werks-Yamahas mit Maverick Vinales und Valentino Rossi landeten auf den Positionen 14 und 15.

Die Zwischenfälle: Alex Rins kam schon in seiner ersten Outlap in Kurve vier von der Strecke ab. Der Suzuki-Pilot konnte einen Sturz aber vermeiden.

Der erste Crash der Session ging an Miguel Oliveira, der seine KTM in den Kies von Turn 9 warf.

Das Wetter: Der Rennsonntag wird der heißeste Tag des Wochenendes in Mugello werden. 28 Grad Außentemperatur und etwa 50 Grad am Asphalt werden für das Rennen um 14 Uhr erwartet, im Warm Up waren es bei wolkenlosem Himmel bereits 23 beziehungsweise 30 Grad.

Die Analyse: Das Warm Up lässt nur bedingt Aufschlüsse für das Rennen zu, da die Asphalttemperaturen bis 14 Uhr um etwa 20 Grad steigen werden. Klar ist aber, dass Marquez und die Factory-Ducatis gut aufgestellt sind. Fabio Quartararo hat eine gute Pace, der Yamaha fehlt es auf Start und Ziel aber einfach an Topspeed.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter