Bikes

Isle of Man TT: Nebel sorgt für Zeitplan-Chaos

Auf der Isle of Man geht seit Tagen nichts. Das bringt den Zeitplan allmählich in Bedrängnis. Am Sonntag soll endlich gefahren werden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die Isle of Man TT versinkt in diesem Jahr im Nebel. Bereits seit Tagen herrschen auf der Insel derart miserable Sichtverhältnisse, dass an einen Rennbetrieb nicht zu denken ist und mehrere Trainings und Qualifyings verschoben bzw. gestrichen werden mussten. Das Programm für die kommende Woche wird somit immer straffer.

Ursprünglich wären für Samstag, 1. Juni bereits die ersten beiden Rennen (Superbike TT und der erste der beiden Seitenwagen-Läufe) geplant gewesen. Doch in beiden Klassen konnte bislang noch nicht einmal das Qualifying gefahren werden.

Nach aktuellem Stand soll es am Sonntag, 2. Juni für alle Klassen Trainings geben, die gleichzeitig als Qualifying für die ersten Rennen herangezogen werden. Von 13:30 bis 17:00 Uhr Ortszeit soll am Sonntag gefahren werden.

Die ersten Rennen sind für Montag angesetzt. Dieser Tag hätte eigentlich bereits der zweite Renntag sein sollen und die Läufe für Supersport- und Superstock-Klasse umfassen sollen. Der genaue Plan, wann welche Läufe ausgetragen werden, ist aktuell noch unklar.

Eng wird es im Terminkalender auf jeden Fall. Neun verschiedene Rennen müssen in der kommenden Woche untergebracht werden. Motorsport-Magazin.com meldet sich mit dem Live-Ticker, sobald es Renn-Action auf der Isle of Man gibt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter