MotoGP

MotoGP Mugello 2019: Petrucci holt in irrem Krimi Debütsieg

Danilo Petrucci holt in Mugello seinen ersten MotoGP-Sieg! Der Ducati-Mann setzt sich in einem spektakulärem Vierkampf durch.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Danilo Petrucci holt in Mugello seinen ersten MotoGP-Sieg. Der Ducati-Fahrer gewinnt nach einem harten Kampf vor Marc Marquez, Andrea Dovizioso und Alex Rins. Für Valentino Rossi entwickelt sich das Heimrennen zur Horrorfahrt, die er letztlich im Kies beendet.

In der WM-Wertung baut Marquez seine Führung aus und liegt nun zwölf Punkte vor Dovizioso und bereits 27 vor Rins. Neuer WM-Vierter ist Petrucci, der nun 33 Zähler Rückstand auf Marquez hat.

Die Schlüsselszene

Kein Fahrer konnte sich absetzen und so bogen gleich drei Fahrer nebeneinander in die erste Kurve der letzten Runde ein: Andrea Dovizios, Marc Marquez und Danilo Petrucci, der in dieser Situation den größten Willen an den Tag legte. Er ging am entschlossensten an das Gas seiner Ducati und ließ in den 14 Folgekurven nichts mehr anbrennen. Marquez saugte sich in der Anfahrt auf den Zielstrich zwar noch einmal ran, doch er konnte Petruccis Erfolg nicht mehr verhindern.

Der MotoGP-Rennfilm aus Mugello

Start: Marc Marquez verteidigt seine Pole Position, dahinter kommt Fabio Quartararo allerdings schlecht weg und verliert viele Positionen. Cal Crutchlow schnappt sich den 2. Rang vor Andrea Dovizioso. Tito Rabat musste nach der Aufwärmrunde in die Boxengasse und startete von dort.

1. Runde: Dovizioso schnappt sich Crutchlow, dem auch Petrucci durchschlüpft. Marquez liegt somit vor zwei Ducati. Rabat gibt am Ende der Runde auf.

2. Runde: Jack Miller bremst sich in die erste Kurve innen rein und schiebt sich zwischen Dovizioso und Petrucci auf den dritten Rang. Die Ducati-Fraktion hält den Anschluss an Leader Marquez. Alex Rins kassiert Crutchlow und ist somit Fünfter. Valentino Rossi liegt nach zwei Runden nur auf dem 16. Rang und damit direkt hinter Jorge Lorenzo.

3. Runde: Miller ist an das Ende der Ducati-Gruppe gerutscht und muss nun auch Rins durchlassen. Doch noch sind die Abstände in der Spitzengruppe knapp.

4. Runde: Rins schnappt sich im ersten Sektor nun auch Petrucci und ist somit bereits auf Podestkurs. Marquez hat somit seine zwei schärfsten WM-Verfolger im Nacken.

5. Runde: Petrucci und Miller fressen Rins am Ende der Geraden zu Beginn der 5. Runde wieder auf. Rossi und Mir berühren sich, müssen durch den Kies und fallen an das Ende des Feldes zurück.

6. Runde: Petrucci und Dovizioso zeigen Marquez am Ende der Geraden die Ducati-Power! Miller und Rins schlüpfen ihm im ersten Sektor ebenfalls durch. An Rins kann er sich am Ende der Runde aber wieder vorbeisetzen. Franco Morbidelli fliegt auf Rang 9 in der Schlusspassage ab.

7. Runde: Marquez attackiert Miller in die erste Kurve, doch der setzt sich mit Körperkontakt durch. Petrucci liegt weiter vor Dovizioso in Führung.

8. Runde: Tumult in der ersten Kurve. Dovizioso schiebt sich an Petrucci vorbei, der sich gegen Marquez verteidigen muss. In den ersten Kurven schnappt sich der Miller, der wiederum wenig später auch von Rins gefressen wird. Unfassbar, was hier abgeht! Für Rossi geht das Rennen im Kies von Arrabbiata 2 zu Ende - Nullnummer für den 40-jährigen MotoGP-Altmeister.

9. Runde: Marquez attackiert Petrucci, dahinter überholt Rins Miller und geht wenig später auch auf Marquez los. Am Ende der Runde kann sich der Suzuki-Pilot sogar Petrucci schnappen. Drei Positionen in nur einer Runde aufgeholt!

10. Runde: Jetzt geht Rins sogar an Dovizioso vorbei, der aber kontern kann. Die zweite Attacke klappt, aber beim Beschleunigen auf die Gerade zieht Dovizioso wieder vorbei.

11. Runde: Bei der Anfahrt zur ersten Kurve verhungert Rins und wird bis auf Rang drei durchgereicht. Immerhin schnappt er sich im ersten Sektor wieder Marquez.

12. Runde: Marquez geht Ende Start/Ziel wieder vorbei an Rins. Vorne bleibt Petrucci vor Dovizioso in Führung, dahinter folgen bei Halbzeit Marquez, Rins, Miller, Crutchlow und Nakagami. In der letzten Kurve erwischt es Francesco Bagnaia, der im Duell in den Top-10 Rängen ohne Fremdeinwirkung stürzt.

14. Runde: Marquez zieht Ende Start/Ziel an Dovizioso vorbei und schnappt sich somit den 2. Platz. Eine Attacke von Rins kann Dovizioso kontern. Hinter Miller geht endgültig eine Lücke zu den Plätzen ab 6 auf.

15. Runde: Jack Miller fährt die schnellste Rennrunde! Die Top-5 liegen innerhalb von nur ein paar Zehntelsekunden.

16. Runde: Miller hat es übertrieben! Er geht in Turn 5 zu Boden und ist somit aus dem Rennen. Nakagami erbt somit den 5. Rang, doch er hat schon über 3 Sekunden Rückstand auf die Top-4. Petrucci liegt weiter vor Marquez, Dovizioso und Rins.

17. Runde: Marquez schiebt sich beim Anbremsen der ersten Kurve an die Seite von Petrucci, zieht aber zurück. Im Mittelfeld schnappt sich Vinales Quartararo und nimmt somit Crutchlow ins Visier.

18. Runde: Vinales kommt spät auf Touren. Er schnappt sich Crutchlow, der keine Gegenwehr leistet. Auf Nakagami fehlen ihm aber noch 1,3 Sekunden und es geht nur noch fünf Runden.

19. Runde: Dovizioso kassiert in die erste Kurve hinein Marquez mit einem starken Bremsmanöver.

20. Runde: Gleiche Stelle, eine Runde später, Außenbahn: Andrea Dovizioso übernimmt in Mugello nun die Führung von Petrucci. Im dritten Sektor setzt er sich aber wieder an die Spitze. Michele Pirro überholt Quartararo und schnappt sich dessen 8. Rang.

21. Runde: Dovi attackiert Petrucci in der ersten Kurve erneut, aber diesmal kann er sich verteidigen. Alle Fahrer der Spitzengruppe sind nun am absoluten Limit und rutschen immer wieder.

22. Runde: Es schiebt sich alles noch enger zusammen. Dovizioso und Petrucci kommen nebeneinander über Start/Ziel und biegen somit beinahe gleichauf in die letzte Runde ein.

23. und letzte Runde: Marquez attackiert aus dem Windschatten in die erste Kurve, dort sind plötzlich drei Fahrer am Scheitelpunkt nebeneinander. Petrucci zieht voll durch und kommt als Führender aus dem ersten Sektor. Marquez kann Dovizioso aber hinter sich halten.

Zieleinlauf: Danilo Petrucci gewinnt sein erstes MotoGP-Rennen! Marquez attackiert aus der letzten Kurve noch einmal, aber letztlich ist der Italiener auf seiner Ducati um 0,043 Sekunden schneller! Rins attackiert Dovizioso, muss dem Italiener aber den 3. Rang überlassen. Dahinter komplettieren Nakagami, Vinales, Pirro, Crutchlow, Pol Espargaro und Quartararo die Top-10.

Reaktionen vom Podest

Danilo Petrucci (Sieger, Ducati): "Es ist unglaublich. Am schönsten Ort der Welt zu gewinnen ist wundervoll. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich habe noch nicht richtig realisiert, dass ich tatsächlich gewonnen habe. Das werde ich wohl erst auf dem Podium verstehen. Ich möchte meiner Familie und meinen Freunden, aber vor allem Andrea Dovizioso danken. Dafür, dass er mir den ganzen Winter lang geholfen hat."

Marc Marquez (2., Repsol Honda): "Wir wussten, dass wir uns heute verteidigen müssen. Das haben wir perfekt geschafft. Ich habe in der letzten Kurve trotzdem versucht anzugreifen, aber habe es nicht geschafft. Danilo ist heute ein tolles Rennen gefahren, er war der beste Fahrer. Aber mein Ziel war es, vor Dovizioso zu landen und das haben wir geschafft."

Andrea Dovizioso (3., Ducati): "Es war ein schwieriges Rennen. Die Asphalttemperaturen waren sehr hoch, also musste man mit den Reifen aufpassen. Alle hatten Probleme mit dem Grip. Die dritte Position enttäuscht mich etwas, denn wir brauchen mehr Punkte. Aber ich freue mich auch für Petrucci, denn er hat einen Sieg wirklich verdient. Er hat so hart gearbeitet. Auch für Ducati freue ich mich."

Die Lehren aus dem Rennen

  • Petrucci empfiehlt sich für die Vertragsverlängerung
  • Marquez baut WM-Führung erneut aus
  • Yamaha in Mugello chancenlos
  • Desaster für Lorenzo und Rossi

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter