MotoGP

MotoGP Le Mans 2019: Vinales im nassen 3. Training voran

Maverick Vinales setzt sich in Le Mans auf nasser Strecke durch. Auf den Q2-Einzug haben die Zeiten allerdings keinen Einfluss mehr.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das 3. MotoGP-Training in Le Mans endet mit einer Bestzeit von Maverick Vinales. Auf feuchter Strecke konnten die Fahrer ihre Bestzeiten vom Freitag allerdings nicht verbessern, womit die Top-10 vom Vortag auch den direkten Einzug in Q2 schaffen.

Das Wetter: Wie befürchtet traten tatsächlich leichte Regenschauer zu Beginn der Session ein. Die Strecke war ohnehin vom Regen in den frühen Morgenstunden feucht. Bei nur 12 Grad mussten sich die Piloten mit Asphalttemperaturen von lediglich 14 Grad abmühen.

Die Positionen: An eine Verbesserung der Rundenzeiten vom Freitag war von Beginn an nicht zu denken. Marc Marquez setzte sich zunächst an die Spitze, wurde aber von Jack Miller abgelöst. In den finalen Minuten duellierten sich aber Vinales und Marquez um die Spitzenposition und am Ende setzte sich der Yamaha-Star durch. Alex Rins holte hinter Miller den 4. Platz, Valentino Rossi belegte den 9. Rang und landete damit nur einen Platz hinter Andrea Dovizioso.

Direkt in Q2: Die Top-10 am Freitag belegten Maverick Vinales, Marc Marquez, Fabio Quartararo, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci, Pol und Aleix Espargaro, Takaaki Nakagami und Jack Miller. Unter anderem müssen in Q1 des MotoGP-Qualifyings somit Alex Rins, Valentino Rossi oder Cal Crutchlow ran.

Die Zwischenfälle: Joan Mir sorgte für den einzigen Sturz der Session und blieb bei seinem Crash unverletzt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter