MotoGP

MotoGP Le Mans 2019: Marquez siegt, Ducati-Schlacht um Podium

Marc Marquez schnürt den MotoGP-Doppelpack! Nach Jerez gewinnt er auch in Le Mans. Pol Espargaro holt für KTM einen Achtungserfolg
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez holt im MotoGP-Rennen von Le Mans seinen dritten Saisonsieg und baut die WM-Führung aus. In der Startphase muss er sich gegen Jack Miller zur Wehr setzen, am Ende hat Marquez aber die überlegene Pace.

Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci duellieren sich um den zweiten Platz, 'Dovi' behält die Oberhand.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Le Mans

Nur zwei Runden lang führt Marquez den Frankreich-GP 2019 nicht an. In Lap 5 bremst sich Miller in Turn 3 an ihm vorbei, zwei Umläufe später schlägt der Weltmeister an derselben Stelle zurück. Miller versucht noch den Konter, kann sich in Turn 4 auch noch einmal vorbeischieben, geht dann aber in Kurve fünf weit und muss Marquez durchlassen. Von da an baut Marquez seinen Vorsprung langsam aber stetig aus und fährt den Sieg souverän nach Hause.

MotoGP Le Mans 2019: Der Rennfilm

Warm-Up-Runde: Joan Mir und Karel Abraham stürzen schon in der Aufwärmrunde unabhängig voneinander in Kurve drei. Beide rutschen über das Vorderrad weg und können das Rennen nur auf ihren Ersatzmaschinen aus der Box starten.

Start: Marquez hat einen leichten Wheely, kann seine Pole Position aber in die Führung ummünzen. Dahinter reihen sich Petrucci, Miller, Morbidelli und Rossi ein. Pol Espargaro schießt von Startplatz zwölf auf P6 nach vorne, Dovizioso ist Siebter.

1. Runde: Am Ende der Gegengeraden bremst sich Rossi an Morbidelli vorbei und ist neuer Vierter.

2. Runde: Petrucci greift in Kurve drei Marquez an und ist kurzzeitig vorbei, doch Marquez kann kontern.

Pol Espargaro bremst sich an Morbidelli vorbei auf Platz fünf.

3. Runde: Dovizioso ist auf dem Vormarsch. Er geht an Pol Espargaro vorbei.

Miller schnappt sich Petrucci und ist nun erster Verfolger des Führenden Marquez.

Petrucci leistet sich in Turn 8 einen Fehler und muss Rossi sowie Dovizioso vorbeilassen.

4. Runde: Dovizioso schiebt sich an Rossi vorbei auf Rang drei. Er liegt nun gut eine Sekunde hinter Miller, der am Heck von Marquez' Honda klebt.

5. Runde: In Turn drei bremst sich Miller an Marquez vorbei und führt das Rennen an!

6. Runde: Dovizioso nähert sich langsam aber sicher der Spitze und hat Rossi im Schlepptau.

7. Runde: Marquez holt sich in Turn 3 die Führung zurück. Miller versucht den Konter, geht aber in Kurve fünf weit und Marquez liegt wieder an der Spitze. Dadurch hat sich eine vier Mann starke Spitzengruppe mit Marquez, Miller, Dovizioso und Rossi gebildet.

8. Runde: Francesco Bagnaia kracht in Kurve zwölf in Maverick Vinales. Das Rennen ist für beide Fahrer vorbei.

10. Runde: Marquez kann eine kleine Lücke zu Miller und Dovizioso aufreißen. Rossi hat den Anschluss zu diesem Trio bereits verloren und kommt unter Druck von Petrucci.

11. Runde: Marquez fährt die schnellste Rennrunde und baut seinen Vorsprung weiter aus, er führt knapp neun Zehntelsekunden vor Miller.

13. Runde: Petrucci drückt sich in Turn 3 an Rossi vorbei und holt sich so den vierten Platz.

Marquez schraubt seinen Vorsprung erstmals auf über eine Sekunde gegenüber Miller.

16. Runde: Pol Espargaro nähert sich dem fünftplatzierten Rossi an. Nur noch eine Sekunde trennt die Beiden.

Marquez liegt mittlerweile mit über zwei Sekunden in Führung.

17. Runde: Miller geht in Kurve sieben weit, Dovizioso nimmt die Einladung an und holt sich Platz zwei.

19. Runde: Petrucci ist nun auf dem Vormarsch. Er hat wieder den Anschluss zu Dovizioso und Miller gefunden. Das Ducati-Trio kämpft nun um Platz zwei.

20. Runde: Petrucci schnappt sich in Kurve sieben Miller und macht nun Jagd auf Dovizioso.

21. Runde: Rossi hat sich nach einem Tief zur Rennhalbzeit wieder erholt und kommt dem Ducati-Trio vor ihm wieder näher. Ihm fehlt nur noch eine halbe Sekunde auf Miller.

23. Runde: Petrucci attackiert in Kurve drei Dovizioso, doch der schlägt in der folgenden Rechtskurve zurück und behält Platz zwei.

25. Runde: Petrucci versucht es dieses Mal in Turn 7, geht aber weit und Dovizioso hat erneut die Nase vorne.

27. und letzte Runde: Petrucci versucht alles, um an Dovizioso vorbeizugehen, doch der bietet seinem Teamkollegen keine Lücke.

Ziel: Marquez gewinnt mit knapp zwei Sekunden Vorsprung auf Dovizioso, der Platz zwei erfolgreich gegen Petrucci verteidigt. Miller wird Vierter vor Rossi. Pol Espargaro holt als Sechster KTMs bestes MotoGP-Ergebnis im Trockenen. Morbidelli wird Siebter vor Quartararo und Crutchlow. Rins wird von Startplatz 19 aus Zehnter. Rang elf geht an Lorenzo vor Aleix Espargaro. Die KTMs von Zarco, Syahrin und Oliveira belegen die letzten drei Punkteränge. Mir ist als 16. der letzte Fahrer im Ziel.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Le Mans

Marc Marquez (Sieger, Honda): "Hier in Le Mans ist es immer schwierig, vor allem wegen der Temperaturen. Es war mein erstes Rennen der Saison auf weichen Reifen, aber das ging heute einfach nicht anders. Normalerweise sind die Ducatis und die Yamahas auf dieser Strecke sehr stark, aber heute stehen wir ganz vorne. Das ist super."

Andrea Dovizioso (Zweiter, Ducati): "Es war harte Arbeit. Mein Gefühl war seit Freitag nicht besonders. Mein Speed war gut und das Rennen auch, also ist alles gut. Meine Rundenzeiten waren auch super, aber nicht gut genug, um mit Marc mitzuhalten. Er war nicht um vieles schneller, aber ein wenig. Ich wollte trotzdem kein Risiko eingehen."

Danilo Petrucci (Dritter, Ducati): "Es ist toll, wieder auf dem Podium zu stehen. Zu Beginn habe ich ein paar Fehler gemacht und habe viele Plätze verloren. Aber ich hatte heute ein Gefühl, als ob es gut laufen könnte. Deshalb habe ich nur noch gepusht. Dovizioso war aber noch ein bisschen besser. Ich möchte allen danken, meinem Team und meiner Familie."

Die Lehren aus dem Frankreich-GP

  • Marquez ist im vierten Rennen in Folge klar schnellster Mann
  • KTM nähert sich der MotoGP-Elite weiter an
  • Rins macht sich mit schlechten Qualifyings das Leben schwer

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter