Exklusiv
MotoGP

Jonas Folger zieht Comeback in MotoGP und Moto2 in Erwägung

Jonas Folger könnte 2020 wieder in der Startaufstellung stehen. Das Rennfieber ist beim ehemaligen MotoGP-Piloten wieder ausgebrochen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folger zieht ein Comeback als Pilot in der Motorrad-WM in Erwägung. Der fünffache GP-Sieger lässt aktuell seine Möglichkeiten für die kommende Saison prüfen, wie Motorsport-Magazin.com in Le Mans erfahren hat. Sowohl an einem Stammplatz in der MotoGP, als auch in der Moto2 ist Folger demnach interessiert.

Aktuell steht Folger bei Yamaha unter Vertrag, wo er allerdings lediglich als Testpilot eingeplant ist. Im Rahmen dieser Tätigkeit bereitet der Deutsche in Japan entwickelte Teile für das MotoGP-Einsatzteam vor, Renneinsätze per Wildcard sind allerdings nicht geplant. Auch ein Comeback in der Königsklasse mit Yamaha stellt aktuell keine Option für 2020 dar, da sowohl im Werksteam, als auch beim Kundenteam Petronas alle Fahrer über Verträge für die kommende Saison verfügen.

Folger sieht sich daher aktuell nach anderen Optionen für einen Stammplatz für die kommende Saison um. Seit dem Grand Prix von Aragon am 24. September 2017 hat der 25-Jährige kein Rennen mehr bestritten. Bereits Anfang Mai berichtete Motorsport-Magazin.com, dass Folger im September ein Renn-Comeback feiern könnte: Für das YART-Team in der Langstrecken-WM EWC.

Jonas Folger will wieder Rennen fahren

Bei Folger ist das Rennfieber wieder voll ausgebrochen, weshalb er aktuell auch prüfen lässt, ob sein Vertrag mit Yamaha einen Moto2-Einsatz in der laufenden Saison zulässt. Verletzungsbedingt werden dort immer wieder Plätze frei, für die starke Ersatzfahrer sehr begehrt sind.

Das beste Beispiel hierfür ist Mattia Pasini. Der 33-jährige Italiener erhielt keinen Vertrag für 2019, bestreitet aber in Le Mans bereits sein drittes Saisonrennen für den dritten unterschiedlichen Rennstall als Ersatzfahrer. In Austin belegte Pasini Rang 4 und fuhr sich damit wieder in die Beobachtungslisten der Teamchefs.

Bis zu seinem plötzlichen WM-Aus im September 2017 bestritt Jonas Folger insgesamt 150 Rennen in allen drei Klassen der Motorrad-Weltmeisterschaft. Er holte dabei fünf Siege und 24 Podestplätze. Sein größter Erfolg war aber der zweite Platz im MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring, als er am 2. Juli 2017 nur von Dominator Marc Marquez geschlagen wurde. Folgers Fans hoffen bereits seit langem, dass er ein Comeback in der WM feiert. Immerhin zieht er ein solches nun wieder in Erwägung.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter