MotoGP

MotoGP Phillip Island 2018: Ölspur verzögert Trainings

Nach knapp sieben Minuten wurde das FP1 der Moto3 abgebrochen. Die Strecke wurde über zwei Stunden gereinigt, die weiteren Sessions verzögern sich.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Kaum Betrieb in den ersten Stunden am Trainingsfreitag zum Australien-Grand-Prix auf Phillip Island. Stefano Nepa sorgte in FP1 der Moto3 nach einem technischen Defekt für eine massive Ölspur. Die Session wurde nach 6:35 Minuten, also kurz nach 1 Uhr mitteleuropäischer Zeit abgebrochen. Anschließend wurde die Strecke über zwei Stunden im Bereich von Kurve eins bis acht gereinigt.

Die Marshalls rückten mit einem Feuerwehrauto, das mit Hochdruck und Reinigungsmitteln das Öl vom Asphalt beförderte, und Besen aus, um die Strecke wieder in einen rennfertigen Zustand zu bekommen.

Diese aufwendige Operation war erst nach 3 Uhr beendet, um 3:20 Uhr wurde das Moto3-Training fortgesetzt. Es war somit nicht mehr möglich, alle sechs Trainings der Moto3, Moto2 und MotoGP am Freitag in voller Länge durchzubringen.

Der neue Zeitplan:

4:00 - 4:40 Uhr: Moto2 - 1. Freies Training
4:50 - 5:35 Uhr: MotoGP - 1. Freies Training
5:45 - 6:20 Uhr: Moto3 - 2. Freies Training
6:30 - 7:10 Uhr: Moto2 - 2. Freies Training
7:20 - 8:05 Uhr: MotoGP - 2. Freies Training


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter