MotoGP

Dani Pedrosa: Rücktritt am Donnerstag am Sachsenring?

Dani Pedrosa wird am Donnerstag zum 16 Uhr über seine MotoGP-Zukunft informieren. Vieles deutet dabei auf einen Rücktritt hin.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Dani Pedrosa wird die MotoGP-Öffentlichkeit am Donnerstag über seine weiteren Zukunftspläne informieren. Um 16:00 Uhr ist am Sachsenring eine große Pressekonferenz des Katalanen anberaumt, die auch im offiziellen Livestream der MotoGP übertragen wird.

Pedrosa selbst hatte am Abend des 3. Juli per schriftlichem Statement angekündigt, seine Entscheidung getroffen zu haben und diese am Sachsenring der Öffentlichkeit preiszugeben. MotoGP-Vermarkter Dorna hatte daraufhin Pedrosas Pressekonferenz in den offiziellen Zeitplan aufgenommen.

Anders als seine übliche Medien-Runde am Donnerstag, findet die Bekanntgabe am Donnerstag nicht in Hondas Hospitality statt, sondern im offiziellen Pressekonferenzraum, der normalerweise nur nach Absprache der Dorna für Ankündigungen genutzt werden darf.

Zeichen stehen auf Rücktritt

Diese Tatsache ist für viele Leute im Paddock ein Indiz für eine Rücktrittsbekanntgabe von Pedrosa am Donnerstag. Neben dem Karriereende hat der 32-jährige Katalane nämlich nur eine weitere Option: einen Wechsel zum neuen Yamaha-Kundenteam aus Malaysia. Herkömmliche Transferankündigungen bekommen normalerweise von der Dorna aber nicht den Raum eingeräumt, den man Pedrosa am Donnerstag gibt.

Sollte er zurücktreten, dürfte ihm eine baldige Aufnahme in den Legenden-Klub der MotoGP sicher sein. Mit aktuell 285 Starts haben in der Geschichte der Motorrad-WM lediglich Loris Capirossi und Valentino Rossi mehr Rennen auf dem Buckel als Pedrosa. Klassenübergreifend hat der Katalane zudem die zweitmeisten Punkte (hinter Rossi) und die drittmeisten Podien (hinter Rossi und Giacomo Agostini). Mit insgesamt 54 Siegen ist er die Nummer sieben der WM-Geschichte.

Treuer Honda-Fahrer

Pedrosa bestritt am 8. April 2001 im 125cc-Rennen in Suzuka sein Debüt in der Weltmeisterschaft. Damals bereits bei Honda als Werksfahrer unter Vertrag, wechselte er bis heute kein einziges Mal seinen Arbeitgeber und krönte sich von 2003 bis 2005 dreimal in Folge zum Weltmeister in den kleinen Klassen.

In der MotoGP blieb ihm der große Wurf verwehrt, so kam Pedrosa nie über den Status als Vizeweltmeister (2007, 2010 und 2012) hinaus. Gezeichnet war seine Karriere von vielen Verletzungen, durch die er bis heute 14 MotoGP-Starts verpasste. In der laufenden Saison blieb er noch ohne Podestplatz, am 5. Juni gab Honda die Trennung von Pedrosa zu Jahresende offiziell bekannt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter