MotoGP

MotoGP Katar 2018: So wird das Wetter in Doha

Im Vorjahr sorgte Regen für MotoGP-Chaos in Katar. Diesmal ist man besser gerüstet, aber ist das notwendig? So soll das Wetter beim Saisonauftakt werden.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Der MotoGP-Saisonstart erfolgt am kommenden Wochenende in Katar. Nach einem Regen-Chaos im vergangenen Jahr, probte man bei den letzten Testfahrten im Wüstenstaat vor wenigen Wochen für den Ernstfall und bewässerte die Strecke künstlich. Ob dieser Ernstfall am Rennwochenende eintritt?

MotoGP: Das ist neu in der Saison 2018: (02:29 Min.)

Die Wetterprognose

Freitag: Die Regenwahrscheinlichkeit für die Trainings am Freitag beträgt aktuell null Prozent. Zum Start der Sessions in den Mittagsstunden drohen den Fahrern bis zu 33 Grad bei strahlendem Sonnenschein. Bis zum 2. MotoGP-Training um 19:05 Ortszeit fallen die Temperaturen wieder etwas unter die 30-Grad-Marke.

Samstag: Auch für die Qualifyings bleibt es in Katar trocken. Im Gegensatz zum sonnigen Vortag soll es am Samstag aber über weite Strecken bedeckt sein. Zudem frischt der Wind auf mit Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h. Das sorgt dafür, dass nur die ersten Sessions des Tages bei mehr als 30 Grad stattfinden werden und die Temperaturen gegen Ende des Tages auf 25 Grad sinken.

Sonntag: Kein Regen in Sicht am Sonntag mit aktuell null Prozent Wahrscheinlichkeit. Der Wind hält sich allerdings hartnäckig - vor allem in den Nachmittagsstunden. Bis zum Start des MotoGP-Rennens um 19 Uhr Ortszeit soll er auf unter 20 km/h sinken. Die Temperaturen sind am Sonntag niedriger angesetzt als an den Tagen zuvor: Zum Startzeitpunkt der Königsklasse soll es nur 21 Grad haben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter