MotoGP

MotoGP-WM-Rechner: So wird Marc Marquez in Sepang Weltmeister

Marc Marquez kann sich in Sepang zum vierten Mal den MotoGP-Weltmeistertitel sichern. Hier erfahrt ihr, was dafür passieren muss.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mit 33 Punkten Vorsprung kommt Marc Marquez zum Grand Prix von Malaysia nach Sepang. Seine Chancen, sich bereits ein Rennen vor Schluss zum vierten Mal zum MotoGP-Weltmeister zu krönen, stehen somit äußerst gut, auch wenn er im Qualifying einen Rückschlag hinnehmen musste und am Sonntag nur auf der dritten Reihe ins Rennen geht, während Andrea Dovizioso in Reihe eins steht.

Der Malaysia-GP könnte daher zu einem Rechenspiel zwischen Marquez und Dovizioso werden. Mit dem WM-Rechner von Motorsport-Magazin.com behaltet ihr immer den Überblick.

Marquez wird Weltmeister wenn..

…er gewinnt oder Zweiter wird: Dovizioso muss in Sepang mindestens neun Punkte auf Marquez gutmachen, um die Weltmeisterschaft bis Valencia offen zu halten. Gewinnt Marquez den Grand Prix von Malaysia, ist er MotoGP-Champion 2017. Klar, Dovizioso muss ja aufholen. Auch ein zweiter Platz reicht Marquez bereits, da Dovizioso dann auch mit einem Sieg nur fünf Zähler aufholen würde.

…er Dritter oder Vierter wird und Dovizioso nicht siegt: Auch ein dritter oder vierter Platz könnte für Marquez in Sepang bereits zum Titelgewinn reichen. Allerdings nur, wenn Andrea Dovizioso das Rennen nicht gewinnt. Marquez müsste in diesem Fall also wohl auf Schützenhilfe eines anderen Fahrers hoffen.

…er auf Rang acht ins Ziel kommt und Dovizioso Dritter wird: Kommt Dovizioso in Sepang nicht über Rang drei hinaus, reicht Marquez schon ein achter Platz zum Titelgewinn. Dann läge Dovizioso vor Valencia zwar nur 25 Punkte hinter Marquez, könnte aber auch mit einem Sieg beim Saisonfinale maximal auf fünf Triumphe in diesem Jahr kommen, Marquez hält jedoch schon vor Sepang bei sechs Erfolgen. Die größere Anzahl an Siegen würde also zur vorzeitigen Titelentscheidung zugunsten Marquez führen.

Orange: Marquez ist Weltmeister / Rot: Die WM wird in Valencia entschieden - Foto: Motorsport-Magazin.com

…er Elfter wird und Dovizioso nur auf Rang vier landet: Für den elften Platz würde Marquez fünf Punkte einheimsen, Dovizioso würde für Rang vier mit 13 Punkten belohnt. Somit läge der Abstand wieder bei 25 Punkten, es würde erneut die größere Anzahl an Siegen für Marquez entscheiden.

…er 13. wird und Dovizioso den fünften Platz einfährt: Selbes Spiel wie zuvor. Drei Punkte für Marquez, elf für Dovizioso. Das bedeutet 25 Punkte Abstand und den Titelgewinn aufgrund mehr Siegen für Marquez.

…er 14. wird und Dovizioso nur auf P6 kommt: Auch hier entscheidet sechs Saisonsiege von Marquez gegenüber maximal fünf von Dovizioso zugunsten des Repsol-Honda-Piloten.

…er 15. wird und Dovizioso Rang sieben belegt: Der siebte Platz würde für Andrea Dovizioso nur reichen, wenn Marquez leer ausgeht. Holt er auch nur einen Punkt, ist Marquez Weltmeister.

…Dovizioso nicht über Rang acht hinauskommt: Kommt Andrea Dovizioso nur als Achter ins Ziel, spielt das Ergebnis von Marquez keine Rolle. Damit könnte er in der Gesamtwertung maximal auf 25 Punkte herankommen und Marquez sechs Siege würden für den Titelverteidiger entscheiden.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter