Moto2

Moto2 Sepang 2017: Heftiger Lüthi-Crash im Qualifying

Tom Lüthi stürzt im Moto2-Qualifying in Sepang heftig. Auch WM-Rivale Franco Morbidelli geht zu Boden. So lief die Session:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Schrecksekunde von Thomas Lüthi im Moto2-Qualifying zum Malaysia-GP in Sepang. Lüthi wurde übel per Highsider von seiner Kalex abgeworfen und schlug hart auf dem Boden auf. Danach wurde der Schweizer erst einmal ins Clinica Mobile gebracht. Trotzdem schaffte er es noch als Fünfter in die zweite Startreihe. Die Pole Position holte sich Lüthis WM-Rivale Franco Morbidelli, der jedoch auch stürzte.

Die Platzierungen: Nach den ersten Runs nach gut 15 Minuten hielt Franco Morbidelli die Führung mit einer 2:06.406 inne, vor Miguel Oliveira und Alex Marquez. Thomas Lüthi lag auf P4 vor Marcel Schrötter, Sandro Cortese lag zu diesem Zeitpunkt auf P16. An der Reihenfolge der Top-5 hatte sich in den zweiten Runs nichts geändert- Cortese jedoch verbesserte sich auf P14, Jesko Raffin lag auf Platz 26.

Franco Morbidellis Bestzeit geriet bis zum Schluss nicht mehr in Gefahr, er sicherte sich somit die Pole-Position vor Miguel Oliveira. In die erste Reihe schaffte es noch Fabio Quartararo als Dritter. Marquez, Lüthi und Bagnaia starten aus Reihe zwei. Reihe drei: Schrötter, Binder, Nakagami. Pasini beschließt die Top-10. Cortese wurde am Ende 13., Raffin .

Die Zwischenfälle: Den ersten Sturz der Session leistete sich nach wenigen Minuten Mattia Pasini in Kurve 9. Er musste Axel Pons ausweichen und verlor dabei die Kontrolle. Nach gut zehn Minuten lag auch Khairul Idham Pawi in Kurve 2 am Boden. Zu Halbzeit der Session warf Pasini sein Bike noch einmal in Kurve 7 weg. Sieben Minuten vor Schluss ging Isaac Vinales in der Zielkurve zu Boden.

Augenblicke später übertrieb es auch Franco Morbidelli in der Doppelrechts von Kurve 7-8. Auch der zweite WM-Anwärter musste noch einen Sturz verkraften: Thomas Lüthi stieg per Highsider in Kurve 2 ab. Lüthi konnte zwar zunächst einmal aufstehen, musste aber dennoch abtransportiert werden. Später gab Lüthi zwar Entwarnung, musste aber dennoch ins Clinica Mobile gebracht werden. Auch Lorenzo Baldassarri stürzte noch, den Italiener erwischte es in Kurve 13.

Das Wetter: Es ist mittlerweile richtig heiß geworden in Sepang. Auch in der Moto2-Session wurde die Sonne kaum von Wolken bedeckt. Das Thermometer ist mittlerweile auf 35 Grad in der Luft geklettert. Noch wesentlich heißer war die Strecke, dort waren es an die 50 Grad.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter