MotoGP

MotoGP 2018: Xavier Simeon bei Avintia-Ducati

Das MotoGP-Starterfeld für 2018 ist komplett. Das letzte Bike bei Avintia-Ducati geht an Xavier Simeon, der an der Seite von Tito Rabat fahren wird.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Fahrerfeld für die kommende Saison 2018 ist komplett. Der letzte vakante Platz war bis zuletzt einer der beiden Kunden-Ducatis im Avintia-Team. Dieser Platz ist nun auch vergeben. Im Vorlauf des Aragon GP gab das Team bekannt, neben Tito Rabat nun Xavier Simeon für das Folgejahr verpflichtet zu haben.

Der Moto2-Pilot feiert damit in der Saison 2018 sein Debüt in der Königsklasse des Motorradrennsports. Seit 2010 im WM-Fahrerlager zu Hause, fuhr der Belgier acht Jahre lang in der Moto2 für die unterschiedlichsten Hersteller. Neben Kalex und Suter fuhr Simeon auch auf Material von Tech3 und Speed Up. Jetzt folgt der Sprung auf die Ducati Desmosedici.

Auf einem Fabrikat aus Borgo Panigale konnte Simeon im Jahr 2009 bereits Weltmeister werden, allerdings in der Superstock 1000-Klasse. Auch in der europäischen Superstock 600-Klasse feierte er Neu-MotoGP-Pilot vor seinem Eintritt in die Weltmeisterschaft Erfolge.

Sein bisher bestes Ergebnis in der Moto2 erzielte Simeon im Jahr 2015, als er auf einer Kalex beim Deutschland GP den Sieg holte. 2013 fuhr er in Frankreich auf den dritten Platz. Weitere Podiumsplatzierungen ließen seither auf sich warten, die letzte Saison beendete Simeon mit 46 Zählern auf dem 17. Rang in der WM-Gesamtwertung.

Ich freue mich, denn dieser Traum begleitet mich seit meiner Kindheit.
Xavier Simeon

Dennoch wird Simeon in der Saison 2018 als erster belgischer Fahrer in die MotoGP aufsteigen. Vor ihm gab es nur einen weiteren belgischen Fahrer in der Königsklasse des Motorradrennsports. Didier de Radiguès ging in der 500er-Klasse in den Jahren 1983 bis 1988 sowie 1991 an den Start und konnte zwei zweite Plätze beim Großbritannien- und Österreich-GP einfahren.

Simeon tritt nun in diese Fußstapfen. "Es ist eine großartige Gelegenheit, auf die ich seit vielen Jahren hingearbeitet habe", erklärt Simeon in einer Presseerklärung des Avintia-Teams. "Ich freue mich, denn dieser Traum begleitet mich seit meiner Kindheit. Meine Mühe hat sich nun ausgezahlt. Ich habe meinen Titel in der Superstock-Klasse mit Ducati gewonnen und freue mich, mit Avintia wieder zur dieser Familie zu gehören. Ich freue mich darauf, die neue Ducati auszuprobieren."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter