MotoGP

Valentino Rossi: MotoGP-Ärzte geben Okay für Start in Aragon

Valentino Rossi wird beim MotoGP-Rennen in Aragon starten. Die Ärzte an der Strecke geben ihm grünes Licht. Auf VR46 wartet ein schmerzhaftes Wochenende:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Dem Start von Valentino Rossi am Freitag in Aragon steht nichts mehr im Weg. Der MotoGP-Superstar bekam von den Rennärzten an der Strecke am Nachmittag die finale Starterlaubnis.

Um 14:40 Uhr verkündete die MotoGP die Nachricht über ihre Kanäle in den sozialen Medien. Rossi wird somit im 1. Training um 9:55 Uhr auf seiner Yamaha sitzen. Zuvor hatten Rossi bereits seine eigenen Ärzte in Italien Renntauglichkeit attestiert.

Am Freitag stehen zwei 45-minütige Trainings auf dem Programm, in denen sich der 38-jährige Italiener selbst ein Bild über seinen Gesundheitszustand und das Ausmaß der Schmerzen beim Fahren des MotoGP-Bikes machen wird.

Van der Mark würde als Ersatz bereit stehen

Sollte Rossi sich nach den beiden Trainings-Sessions gegen einen weiteren Start entscheiden, stünde mit Michael Van der Mark ein Ersatzmann für den Rest des Wochenendes parat. Doch wer Rossi kennt, der weiß, dass er alles dran setzen wird am Sonntag in der Startaufstellung zu stehen.

Der MotoGP-Superstar wird somit nur 22 Tage nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch wieder auf seiner Yamaha sitzen. Ursprünglich waren Ärzte von einer Rennpause von fünf bis sechs Wochen ausgegangen. Rossi hätte demnach frühestens beim Rennen in Motegi am 15. Oktober wieder starten können.

Nun hat Rossi aber nur ein einziges Rennen verletzt verpasst - ausgerechnet sein Heimrennen in Misano. In der Weltmeisterschaft ist er somit noch lange nicht geschlagen. Fünf Rennen vor dem Ende liegt er trotz der Zwangspause auf dem vierten Rang und hat auf die beiden Spitzenreiter Andrea Dovizioso und Marc Marquez 42 Punkte Rückstand.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter