MotoGP / Blog

Mugello brodelt - und der TV-Screen bleibt schwarz

Die Fan-Begeisterung in Mugello würde auch herkömmliche Sport-Fans mitreißen. Doch in Deutschland bleiben viele Fernseher am Sonntag schwarz. Ein Kommentar:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Mugello wird am Sonntag brodeln. Über einhunderttausend Zuschauer machen den Traditionskurs in der Toskana zum größten Sport-Spektakel dieses Wochenendes. Finale der UEFA Champions League? French Open? NBA Finals? Stanley Cup Finalserie? Gegen die Begeisterung und die Zuschauerzahlen in Mugello wird das alles alt aussehen.

Im Vorjahr pilgerten knapp über 100.000 Zuschauer am Renn-Sonntag an die Strecke. In diesem Jahr hat man angeblich noch einmal 15.000 Tickets mehr verkauft. Volle Hütte in Italien! Einen kleinen Vorgeschmack ihrer Begeisterung gaben die Fans bereits am Samstag, als sie in den Startminuten der Trainings ihre bengalischen Feuer auf den Rängen zündeten.

Wissenswertes über den Italien GP: (01:10 Min.)

Im gelben Himmel

Der Himmel über Mugello färbte sich Gelb. Wie schon im Vorjahr, als die halbe Strecke in der Aufwärmrunde in Nebel gehüllt war. Valentino Rossi steht am Sonntag auf Startplatz zwei - und damit nur einen Rang weiter hinten als im Vorjahr.

Wenn Valentino körperlich noch nicht bei hundert Prozent ist, dann pushen ihn die Fans auf hundert Prozent. Das steht fest.
Vinales über Rossi

"Wenn Valentino körperlich noch nicht bei hundert Prozent ist, dann pushen ihn die Fans auf hundert Prozent. Das steht fest", war sich WM-Leader Maverick Vinales schon am Donnerstag sicher. Nun steht Vinales auf Pole Positon und wird am Sonntag Rossis Hauch im Nacken und die Begeisterung seiner Fans in den Ohren haben. Es ist also alles angerichtet für ein MotoGP-Feuerwerk.

"Rossi hat hier 100.000 Verrückte in Gelb auf seiner Seite. Es wird auf jeden Fall ein geiles Rennen", ist sich Alex Hofmann im Interview mit Motorsport-Magazin.com sicher. "Es gibt diese magischen Tage, wo alles zusammenkommt. Genau so einer könnte Sonntag für ihn werden." Ein Spektakel wird es auch für den neutralen Beobachter allemal.

Für die MotoGP-Fans in Deutschland gibt es allerdings einen großen Haken: Beim Großteil wird der Fernseher wohl schwarz bleiben. Eurosport verbannte das Rennen auf ES2 und damit ins Pay-TV. Wie schon zuvor Le Mans und in der kommenden Woche Barcelona.

So sah es im Vorjahr in Mugello aus - Foto: Tobias Linke

Diverse Achtelfinal-Spiele der French Open haben eben Vorrang. Auch wenn die deutsche Nummer eins sowohl bei Damen (Angelique Kerber) als auch Herren (Alexander Zverev) bereits in der ersten Runde die Segel streichen musste. Zur Verteidigung von Eurosport sei gesagt: Auch das Schweizer Fernsehen gibt den French Open den Vorzug, lagert die MotoGP aber immerhin auf SRFinfo aus und behält sie damit im Free-TV.

Dieses Glück haben die Fans in Deutschland nicht. Mit dem verbilligten Eurosport Player (aktuell 14,99 EUR bis inklusive 11.9. oder 4,99 EUR/Monat) gibt es zwar günstige Alternativen. Diese stoßen vielen Fans aber immer noch sauer auf, wie wir regelmäßig erbosten User-Kommentaren auf Motorsport-Magazin.com oder unserer Facebook-Seite entnehmen können.

Das gelbe Spektakel von Mugello, das an diesem Super-Sport-Wochenende mehr Fans an den Veranstaltungsort locken wird als jedes andere Event, bleibt vielen MotoGP-Anhängern in Deutschland verwehrt. Schade eigentlich, denn was am Sonntag in Italien abgeht, wird die beste Werbung für Motorradsport sein.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter