MotoGP

Renn-Pace-Check: Die Stars der MotoGP 2017 im Vergleich nach dem Sepang-Test

Vinales und Marquez führten die Tests in Sepang an. Sind sie es auch, die aktuell die stärkste Pace über eine Renndistanz aufweisen? Alle Stars im Vergleich:
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die ersten Testfahrten der MotoGP 2017 sind Geschichte, die ersten Resultate des neuen Jahres fixiert. Freilich sollte man die Zeitenliste bei Testfahrten aber nicht überbewerten, die Bestzeit steht da selten im Fokus von Fahrern und Teams. Motorsport-Magazin.com hat sich deshalb durch die Tabellen gewühlt, um eine aussagekräftigere Statistik zu finden. Wir schicken die Top-6 der abgelaufenen Saison - Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Maverick Vinales, Andrea Dovizioso und Dani Pedrosa - in ein fiktives Rennen am Sepang International Circuit.

MotoGP 2017: Das fiktive Rennen in Sepang

Die Rahmenbedingungen: Wie beim Grand Prix von Malaysia im Oktober geht das Rennen über 20 Runden. Dazu wurden von allen sechs Piloten die 20 schnellsten Umläufe am abschließenden Tag in Malaysia herausgenommen, da Runs in rennähnlicher Länge bei den Testfahrten nicht üblich und damit nicht ausreichend zu finden sind. Lediglich Marc Marquez - er kam am letzten Testtag mit 85 Umläufen übrigens auf den Bestwert aller der Spitzenpiloten - mit zwölf sowie Jorge Lorenzo mit vollen 20 Runden gingen über die ansonsten gefahrenen Runs von vier bis sieben Runden hinaus.

Und so ging das erste, wenn auch fiktive, Rennen des Jahres zu Ende:

Pos.FahrerTeamZeit
1.Maverick VinalesYamaha39:59.400
2.Marc MarquezRepsol Honda+ 5.207
3.Valentino RossiYamaha+ 12.998
4.Dani PedrosaRepsol Honda+ 14.840
5.Jorge LorenzoDucati+ 16.939
6.Andrea DoviziosoDucati+ 17.525

Maverick Vinales war in Sepang also nicht nur über eine Runde der schnellste Mann im 23-köpfigen MotoGP-Feld für 2017. Er lässt die Konkurrenz auch über eine volle Renndistanz hinter sich. Seine Zeiten sind beeindruckend: In zehn seiner 20 besten Umläufe blieb Vinales unter der Marke von zwei Minuten. Marquez, Rossi, Lorenzo, Pedrosa und Dovizioso gelang das zusammen exakt gleich oft.

Marquez ist aktuell erster Verfolger von Vinales - Foto: gp-photo.de

So kommt Vinales nach 20 Runden auf einen Vorsprung von über fünf Sekunden auf den Zweitplatzierten Marquez, Rossi verliert als Dritter fast 13. Knapp dahinter: Pedrosa mit etwas unter 15 Sekunden Verspätung, Lorenzo mit knapp 17 und Dovizioso mit noch einer halben Sekunde mehr.

Marquez mit bester Konstanz

In der zweiten Hälfte unseres Rennens schmilzt die Überlegenheit Vinales' dann aber langsam aber sicher. Denn die Konstanz in Person am letzten Tag in Sepang war Marc Marquez. Er war zwar nie ganz so schnell wie Vinales, konnte den Abstand zwischen seinen besten und schlechtesten Runden aber am geringsten halten. Nur 0,940 Sekunden beträgt sein Unterschied hier, Vinales kommt auf 1,195 Sekunden. Die restliche Konkurrenz bewegt sich im Bereich von anderthalb Sekunden aufwärts.

Fazit: Anhand der uns bisher zur Verfügung stehenden Daten zeichnet sich ein Duell zwischen den spanischen Youngsters Maverick Vinales und Marc Marquez ab. Sie konnten die absolut schnellsten Runden fahren und waren auch die konstantesten Piloten auf der Strecke. Valentino Rossi, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso liegen mit Respektabstand dahinter, sind voneinander allerding jeweils nur durch wenige Sekunden getrennt. Erfreulich für Lorenzo dürfte die Tatsache sein, dass er jetzt bereits knapp vor Dovizioso, seinem neuen Teamkollegen bei Ducati, liegt. In all diesen Zeiten freilich nicht ersichtlich ist, in welcher Konfiguration oder mit welcher Spritmenge die Piloten unterwegs waren.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter