MotoGP

Die Zusammenfassung zum dritten Testtag der MotoGP in Sepang

Tag drei der Testfahrten in Malaysia ist vorüber, Vinales setzte sich an die Spitze des Feldes. Andrea Iannone stürzte. Der Tag in der Zusammenfassung:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Der letzte Tag auf dem Sepang International Circuit ist Geschichte und damit auch die ersten Testfahrten des Jahres 2017. An Tag drei setzte sich nach Longrun-Runs, regenbedingter Pause und Zeiten-Shootout am Ende Maverick Vinales als schnellster Fahrer durch. Die Zusammenfassung des letzten Testtags in Sepang:

Die Zwischenfälle:Den Anfang machte Suzuki-Pilot Andrea Iannone, der in der Linkskurve 15 zu Boden ging, aber unverletzt blieb. Danach war der Test für Iannone allerdings beendet, er ging kein weiteres Mal auf die Strecke. Eine knappe Stunde vor Schluss kam Danilo Petrucci mit hängenden Schultern in die Box zurück, sein Mechaniker schob die Desmosedici GP17 vor ihm her. Ein technisches Problem beendete die Runde des Italieners vorzeitig, passiert war Petrucci aber nichts. Kurze Zeit später erwischte es Avintia-Pilot Hector Barbera in Kurve fünf, auch er blieb unverletzt.

Die Platzierungen: Maverick Vinales überraschte sein neues Team ein weiteres Mal, als er die Bestzeiten-Liste an Tag drei toppte. Mit einer 1:59.368 blieb er der schnellste Fahrer auf der Strecke und verdrängte Marc Marquez und Andrea Dovizioso auf die Plätze zwei und drei. Auf Platz vier hielt sich Dani Pedrosa, Valentino Rossi komplettierte die Top-5.

Alvaro Bautista fand sich auf Platz sechs wieder, hinter ihm reihten sich Ducati-Edeltester Casey Stoner, Cal Crutchlow, Jorge Lorenzo und Johann Zarco in den Top-10 ein. Im hinteren Fahrerfeld fanden sich Andrea Iannone nach seinem Crash auf Rang elf, Alex Rins auf Platz zwölf wieder, dahinter lagen Aleix Espargaro, Danilo Petrucci und Jonas Folger in den Top-15.

Am dritten Tag schaffte es Marc Marquez in die 1:59er Zeiten - Foto: Repsol

Die Technik: Zwar waren die meisten Fahrer an Tag drei in Malaysia vor allem mit Longruns beschäftigt, trotzdem fanden Teams hier und da Zeit, sich um neue Technik-Spielereien zu kümmern. So testete Yamaha ein weiteres Mal die innenliegenden Winglets, sowohl an Rossis, als auch an Vinales' Bike. Bei Honda experimentierte man stattdessen mit Auspuffen, Marquez ging mit einem kurzen und einem langen auf die Strecke. Außerdem probierten beide Repsol Honda-Fahrer eine Daumen-Rückbremse, wie sie Mick Doohan einst einsetzte. KTM beendete die Chassis-Auslese am dritten Testtag und konzentrierte sich stattdessen auf Verbesserungen an der Elektronik und an der Schwinge.

Das Wetter: Das Wetter am dritten Testtag in Sepang konnte sich nicht recht entscheiden. Die Temperaturen lagen bei circa 29 Grad, der Wind war nicht nennenswert. Ohne Regenschauer kam das MotoGP-Fahrerfeld dann auch an Tag drei nicht vorbei, allerdings nur für zehn Minuten. Da der Sepang International Circuit aber so langsam trocknet, zogen diese zehn Minuten Regen 90 Minuten gähnende Leere auf der Strecke nach sich.

Die Analyse: Auch der letzte Testtag hatte es in sich. Heiße Temperaturen machte es für die Piloten nicht leichter als an den vorherigen Tagen. Vinales zeigte ein weiteres Mal eine starke Performance und ließ für den Großteil der Session das gesamte Fahrerfeld hinter sich. Marquez schaffte es, sich aus dem Tief der ersten zwei Tage zu ziehen und auch Ducati-Neuzugang Lorenzo begann sich wohler auf der Desmosedici zu fühlen. Cal Crutchlow beeindruckte gegen Ende des Tages mit schnellen Runden.

Jorge Lorenzo beendete seinen zweiten offiziellen MotoGP-Test für Ducati - Foto: Ducati

MotoGP-Testfahrten in Sepang: Ergebnisse Tag drei

Pos.FahrerTeamZeitRückstandRunden
1.Maverick VinalesYamaha1:59.36872
2.Marc MarquezRepsol Honda1:59.5060.13885
3.Andrea DoviziosoDucati1:59.5530.18556
4.Dani PedrosaRepsol Honda1:59.5780.21067
5.Valentino RossiYamaha1:59.5890.22162
6.Alvaro BautistaAspar1:59.6280.26064
7.Casey StonerDucati1:59.6390.27146
8.Cal CrutchlowLCR1:59.7280.36071
9.Jorge LorenzoDucati1:59.7660.39966
10.Johann ZarcoTech31:59.7720.40445
11.Andrea IannoneSuzuki2:00.0450.67749
12.Alex RinsSuzuki2:00.0570.68960
13.Aleix EspargaroAprilia2:00.1080.74053
14.Danilo PetrucciPramac2:00.3100.94253
15.Jonas FolgerTech32:00.3120.94454
16.Jack MillerMarc VDS2:00.4391.07170
17.Karel AbrahamAspar2:00.4451.07738
18.Hector BarberaAvintia2:00.5371.16950
19.Scott ReddingPramac2:00.6441.27774
20.Loris BazAvintia2:00.8731.50558
21.Bradley SmithKTM2:01.3381.97062
22.Sam LowesAprilia2:01.3411.97343
23.Pol EspargaroKTM2:01.5062.13867
24.Katsuyuki Nakasuga*Yamaha2:01.6582.29031
25.Takuya TsudaSuzuki2:02.7693.40168

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter