MotoGP

Tito Rabat: Operation nach Crash bei MotoGP-Testfahrten in Sepang nötig

Tito Rabat erwischte es an Tag zwei der MotoGP-Testfahrten in Malaysia schwer. Der Marc VDS-Pilot brach sich mehrere Knochen. Die OPs hat er nun hinter sich.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Die ersten Testfahrten des Jahres gingen für Tito Rabat schneller vorbei als geplant. Der Marc VDS-Pilot crashte kurz vor Ende des zweiten Testtages auf dem Sepang International Circuit in Malaysia in Kurve elf schwer und zog sich dabei schwere Verletzungen an Knie, Fuß und Hand zu. Sein Crash unterbrach die Session für einige Minuten, da sämtliche Aktivitäten auf der Strecke durch die Roten Flaggen abgebrochen werden mussten.

Neben eine gebrochenen rechten Hand und zwei verletzten Zehen am linken Fuß zog sich Rabat eine so tiefe Wunde an seinem linken Knie zu, das sogar seinen Knochen zu sehen war. Zurzeit wird der Spanier im Krankenhaus von Putrajaya behandelt. Sobald die medizinische Beurteilung der malaiischen Ärzte beendet ist und alle Verletzungen, die sich Rabat bei seinem Crash zugezogen hat, gefunden wurden, wird er am Abend in die Dexeus-Klinik in Barcelona überführt.

Update: Rabats OP-Marathon

In Europa wurde entschieden, wie es mit Rabat weitergeht. Am Mittwochabend wurde Rabat im selben Krankenhaus von Doktor Xavier Mir und Doktor Ignacio Ginebreda operiert. Der Eingriff zog sich über zwei Stunden und beinhaltete die Reinigung und Schließung seiner Verletzung am linken Bein. Ein weiterer Scan zeigte, dass die Sehnen beschädigt, aber nicht gebrochen waren.

Weiterhin wurden in Rabats rechter Hand einige Schrauben zur Stabilisierung eines Radius-Bruchs eingesetzt. Ebenfalls musste an derselben Hand eine Platte mit Schrauben eingesetzt werden, um eine kleine Fraktur am fünften Mittelhandknochen zu stabilisieren. Zuletzt wurde Rabats rechter Fuß immobilisiert, da er sich bei seinem Crash eine Fraktur der Zehenknochen zugezogen hatte.

Es macht keinen Sinn, wenn er wieder fährt, obwohl er noch nicht fit genug ist.
Michael Bartholemy

Wann Rabat wieder auf seiner Honda sitzen wird, kann bisher noch nicht abgeschätzt werden. Für die nächsten vier Tage verbleibt der Honda-Pilot im Krankenhaus unter medizinischer Aufsicht, bevor am kommenden Montag entschieden wird, wie Rabats Rehabilitierung-Programm aussehen wird.

Sein Team Marc VDS hofft darauf, dass der Spanier bei den nächsten Testfahrten auf Phillip Island wieder fit ist. Damit geben sie Rabat eine Frist von knapp zwei Wochen, vom 15. bis 17. Februar testet die MotoGP in Australien. Teamchef Michael Bartholemy weiß aber auch, dass man die Genesung seines Fahrers nicht übereilen sollte. "Es macht keinen Sinn, wenn er wieder fährt, obwohl er noch nicht fit genug ist", erklärt er.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter