MotoGP

Phillip Island, Tag 2: Rossi führt Yamaha-Quartett an

Auch am zweiten Testtag wurde die Yamaha Truppe in Australien vom Wettergott nicht verschont. Dennoch konnten einige gute Resultate erzielt werden.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Schlechtes Wetter verregnete den zweiten Testtag der beiden Yamaha-MotoGP Teams im australischen Phillip Island.

Bei widrigen Bedingungen konzentrierten sich die Piloten auf Reifentests für Michelin sowie erste Setuparbeiten an der neuen Maschine. Die Bestzeit holte sich Valentino Rossi vor seinem Teamkollegen Colin Edwards, der gestern die Zeitenliste angeführt hatte.

"Leider hat es auch heute geregnet und wir verloren den gesamten Morgen", so das Fazit des amtierenden Weltmeisters. "Wir erledigten heute Nachmittag einige gute Arbeiten, aber die Bedingungen waren nicht gut genug um Long Runs zu fahren."

Colin Edwards drehte aus diesem Grund nur einige Runden um das Setup zu "überprüfen" und konzentrierte sich danach auf Reifentests für Michelin. "Abgesehen vom Wetter war es ein guter Tag", so seine Bilanz. "Das Bike funktioniert gut und ich fühle mich besser als vor zwei Wochen."

Ruben Xaus war ebenfalls mit dem Rhythmus seiner Maschine "zufrieden": "Wir testeten eine neue Konfiguration für unsere Vorderradaufhängung und erzielten einige sehr positive Ergebnisse. Ich bin glücklich."

Toni Elias freute sich unterdessen darüber, dass er das Verhalten des Bikes im Nassen kennen lernen durfte. "Zudem haben wir auch einige Aufhängungseinstellungen getestet, aber es ist noch zu früh um irgendwelche Rückschlüsse daraus zu ziehen."

Phillip Island, Tag 2

Platz Fahrer (Fahrzeug) Zeit Runden
1. Valentino Rossi (Gauloises Yamaha) 1:30.65 74
2. Colin Edwards (Gauloises Yamaha) 1:31.00 71
3. Ruben Xaus (Fortuna Yamaha Tech 3) 1:32.32 68
4. Toni Elias (Fortuna Yamaha Tech 3) 1:32.70 90

Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter