MotoGP / Interview

Als Fahrer so perfekt wie möglich sein - Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo spricht im Team-Interview über seine Winterpause als Weltmeister, über die bevorstehende Saison und über Ben Spies.

Motorsport-Magazin.com - Der Gewinn der der MotoGP Weltmeisterschaft 2010 war ein fantastischer Erfolg, wie hast du dich danach gefühlt?
Jorge Lorenzo: Die MotoGP Weltmeisterschaft ist der größte Titel, den ein Motorradfahrer bekommen kann, ihn mit 23 Jahren zu bekommen, macht mich stolz auf mein Team und auch mich selbst. Wir haben während der Winterpause die Zeit genossen, ich hätte gerne mehr Freizeit gehabt, aber ich verstehe, wenn du Weltmeister wirst, hast du einige Verpflichtungen gegenüber deinem Team! Ich hatte die Zeit, um Urlaub auf Bali zu machen und zu relaxen, wir haben gefeiert und jetzt ist es Zeit wieder zu starten.

Hat es sich anders angefühlt deine Rennsaison als amtierender Weltmeister zu starten?
Jorge Lorenzo: Nein, ich versuche, nicht so viel Druck auf mir zu haben. Ich versuche immer, mich weiterzuentwickeln und jedes Jahr härter zu arbeiten. Wenn ich vorbereitet bin, können die Sachen gut laufen, wenn nicht, dann ist es schwieriger. Nicht alles hängt von mir ab, Rennen fahren ist schwer und Erfolg hängt von vielen Dingen ab, daher versuche ich, dass der Fahrer so perfekt wie möglich ist.

Ein Champion in der Geschichte der Yamaha-Champions zu sein, ist gut
Jorge Lorenzo

Dieses Jahr ist ein sehr besonderes Jahr für Yamaha, es ist das 50. Jubiläum der MotoGP-Teilnahme, was bedeutet es für dich, ein Teil davon zu sein?
Jorge Lorenzo: Als ich als 19-jähriger erstmals zu Yamaha gekommen bin, war die Legende von Yamaha sehr groß. Ein Champion in der Geschichte der Yamaha-Champions zu sein, ist gut. Ich freue mich darauf, ein Teil dieses besonderen Jahres zu sein.

Du hast dieses Jahr einen neuen Teamkollegen mit Ben Spies, der zum Team stößt, genießt du es, mit einem neuen Fahrer zu arbeiten?
Jorge Lorenzo: Ja, Ben ist ein freundlicher Typ, er ist wie ich gefährlich auf der Strecke, aber wir haben keine Probleme untereinander und ich glaube auch nicht, dass wir in der Zukunft welche haben werden. Unsere Situation ist sehr gut, da wir zwei starke Fahrer sind. Ich glaube, die Art, wie wir auf der Strecke sind, ist ganz anders als die Art, wie wir neben der Strecke sind. Es ist gut, eine gute Beziehung zu haben, nicht nur für uns, sondern auch für Yamaha, um das Motorrad weiterzuentwickeln.

Du hast hier in Sepang schon einen Test abgeschlossen, wie ist dein Gefühl für die 2011er YZR-M1?
Jorge Lorenzo: Ich glaube, dass kein Fahrer immer total zufrieden ist, aber ich verstehe, dass es sehr schwer ist, eine MotoGP-Maschine auf diesem Level zu verbessern, wenn sie ohnehin so erfolgreich ist. Ich habe Vertrauen in Yamaha und glaube, dass wir weiterhin ein Sieg-Motorrad haben, wie in den vorherigen Jahren.

Mit Ben Spies kommt Joge Lorenzo gut aus - Foto: Yamaha

Dieses Jahr hast du dich entschlossen, mit der Nummer 1 auf dem Motorrad zu fahren, was waren die Gründe dafür?
Jorge Lorenzo: Wann immer ich die Gelegenheit dazu habe, werde ich die Nummer eins auf mein Motorrad machen. Als ich in Mallorca die mallorquinische Meisterschaft gefahren bin, habe ich immer die Nummer eins draufgemacht und als ich die Weltmeisterschaft in der 250cc gewonnen habe, habe ich die Nummer eins draufgemacht. Traditionell bekommt ein Motorradfahrer das Recht darauf, wenn er Champion wird, deshalb werde ich es immer tun, wenn ich die Chance habe.

Voriges Jahr warst du berühmt für deine ungewöhnlichen Sieg-Feiern, hast du etwas Spannendes für dieses Jahr geplant?
Jorge Lorenzo: Noch keine Pläne, aber wenn ich welche habe, kann ich sie dir nicht sagen!

Du wirst morgen in Sepang wieder testen, worauf liegt der Fokus bei dem Test?
Jorge Lorenzo: Ich habe die vergangenen zwei Wochen eine Menge an meiner körperlichen Verfassung gearbeitet, weil ich mich bei den letzten Tests, nachdem ich so lang kein MotoGP-Bike gefahren bin, etwas müde gefühlt habe. Jetzt, in besserer Verfassung und wieder an das Motorrad gewöhnt, werde ich härter pushen und sehen, was Yamaha bei den Tests bringen muss.

Endlich haben wir nach 17 Jahren die Nummer 1 auf dem Motorrad, daher ist es ein besonderes Jahr für die ganze Yamaha-Familie
Jorge Lorenzo

Hast du eine Nachricht für die Yamaha Rennsport-Fans?
Jorge Lorenzo: Es ist das 50. Jubiläum von Yamaha im Grand Prix-Zirkus, daher ist es ein sehr besonderes Jahr. Endlich haben wir nach 17 Jahren die Nummer 1 auf dem Motorrad, daher ist es ein besonderes Jahr für die ganze Yamaha-Familie. Ich hoffe, ihr genießt alle die diesjährigen Rennen.

Du hattest die Möglichkeit, das spezielle Yamaha-Blau auf deinem Motorrad für 2011 zu sehen, was waren deine ersten Eindrücke?
Jorge Lorenzo: Es ist sehr schön, ich bin ein großer Fan der offiziellen Yamahafarben, daher bin ich sehr glücklich damit.

Was sind deine Vorhersagen für Ben diese Saison?
Jorge Lorenzo: Ich denke, dass Ben um die Meisterschaft kämpfen wird. Er ist sehr schnell und hat gezeigt, dass er sich nach vorne kämpfen kann und er war der beste Satelliten-Fahrer voriges Jahr.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter