MotoGP

Pirro will Lücke zum besten CRT-Bike schließen - Bautista am Freitag mit Sturz

Alvaro Bautista stürzt, schließt den Tag allerdings dennoch als Siebter ab. Michele Pirro will die technischen Probleme abstellen und angreifen.
von Eva Wagner

Motorsport-Magazin.com - "Der Tag ist mit dem Sturz kurz vor dem Ende der zweiten Session nicht so zu Ende gegangen, wie wir es uns gewünscht hätten. Obwohl weder das Bike noch ich einen Schaden genommen haben, konnte ich meine Rundenzeiten nicht mehr verbessern", zeigte sich Alvaro Bautista am Freitag etwas enttäuscht.

Dabei war der Tag für das Team San Carlo Honda Gresini in Brünn eigentlich bis zum angesprochenen Sturz gut verlaufen. "Wir haben am Set-Up des Bikes gearbeitet und nach mehr Stabilität in den Kurveneinfahrten gesucht. Und wir haben am Hinterreifen gearbeitet, aber er hat uns nicht den Grip geboten, den wir benötigen", so der Spanier, der aus Zwecken der Stabilität wahrscheinlich auf einen harten Front- und einen weichen Hinterreifen setzen wird. Außerdem zeigte sich Bautista zuversichtlich, weiter von den veränderten Einstellungen der Schwinge profitieren zu können.

Noch etwas weiter nach vorn gehen soll es am Samstag auch für Michele Pirro. Als 13. platzierte sich der Italiener nur knapp hinter den besten CRT-Piloten. "Wir haben es geschafft, eine anständige Zeit zu erzielen und liegen mit Blick auf die Rundenzeiten und Positionen nur knapp hinter der besten CRT, aber wir müssen noch an einigen technischen Problemen arbeiten, die uns davon abgehalten haben, heute konstant zu pushen", sagte Pirro.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter