Formel E

Formel E: Driot-Brüder folgen bei Nissan auf verstorbenen Vater

Nach dem Tod von DAMS-Gründer und Teamchef Jean-Paul Driot füllen seine beiden Söhne nun diese Rolle bei Nissan aus. Neuer Motor in den Startlöchern.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nissan nimmt die kommende Saison in der Formel E mit einem neuen Motor und neuen Teamchefs in Angriff. Wie der japanische Autohersteller bekanntgab, nehmen Gregory und Olivier Driot, die Söhne des in diesem Jahr verstorbenen Jean-Paul Driot, dessen Rolle im Team ein.

Der Gründer des französischen Erfolgsteams DAMS verstarb Anfang August im Alter von nur 68 Jahren nach schwerer Krankheit.

"Olivier und ich beginnen die sechste Saison mit schwerem Herzen, nachdem unser Vater und Teamgründer Jean-Paul nicht mehr bei uns ist", sagt Gregory Driot. "Aber das gesamte Team ist bereit, mit der gleichen Leidenschaft weiterzumachen, mit der er e.dams erschaffen hat."

Es sei eine geschäftige Nebensaison gewesen, fügte Driot Junior an. Kein Wunder: Nissan e.dams musste für die neue Saison einen komplett neuen Antriebsstrang entwickeln.

Das innovative Dual-Motor-System, mit dem die Japaner in der vergangenen Saison für Kopfzerbrechen bei der Konkurrenz gesorgt hatten, wurde per Reglement verboten. Ab der sechsten Saison darf nur noch eine MGU-Einheit im Auto rotieren.

Mit dem Dual-System hatten Sebastien Buemi und Teamkollege Oliver Rowland das Qualifying in der Formel E dominiert und zusammen sechs Pole Positions erzielt - Rekord in der Formel E. Auf einer schnellen Runde war das Paket überragend, in den Rennen zeigte es zu Beginn oftmals Schwächen. Der Schweizer Buemi sicherte sich beim Saisonfinale in New York die Vize-Meisterschaft hinter Jean-Eric Vergne.

Vom 15. bis 18. Oktober misst sich Nissan samt neuem Motor bei den offiziellen Testfahrten in Valencia zum ersten Mal mit der Konkurrenz. "Alles, was wir in der fünften Saison gelernt haben, ist in die Entwicklung für Saison 6 eingeflossen", sagt Nissan-Motorsportdirektor Michael Carcamo. "Wir haben dabei noch größeren Wert auf die Power und das Batterie-Management gelegt. Der Test in Valencia ist ein wichtiger Teil unserer Vorbereitungen."

Nissan tritt auf dem Circuit Ricardo Tormo mit einer Teaser-Lackierung an. Das fertige Design stellt das Team am 22. Oktober bei einem Event in der Heimat Japan vor, bevor die neue Saison am 22./23. November 2019 in Saudi-Arabien beginnt.

Buemi, der Champion aus Saison 2, sagt vor den anstehenden Testfahrten in Spanien: "In der langen Pause seit Juli haben wir hart daran gearbeitet, unser Auto zu verbessern. Aufgrund der Regeländerungen mussten wir unseren Antriebsstrang ändern. Ich bin gespannt darauf, in Valencia zu sehen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen."


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter