Formel E

Formel E: BMW komplettiert Fahreraufgebot für Saison 6

BMW hat seinen zweiten Fahrer neben Neuzugang Maximilian Günther für die kommende Saison in der Formel E bekanntgegeben. Brite Alex Sims macht weiter.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - BMW hat als letzter der deutschen Hersteller sein Fahreraufgebot für die anstehende Saison in der Formel E bekanntgegeben. Stabilität statt Spektakel: Alexander Sims startet wie im Vorjahr für den Autobauer aus München. Die Verpflichtung seines neuen Teamkollegen Maximilian Günther, der Antonio Felix da Costa ersetzt, hatte BMW bereits Anfang September kommuniziert.

Sims erzielte in seiner Debütsaison in der Elektro-Rennserie den 13. Gesamtplatz. Der Brite errang 57 Punkte, eine Pole Position sowie einen Podestplatz beim Finale in New York. Sein ehemaliger Teamkollege Felix da Costa schloss die erste Werkssaison von BMW in der Formel E als Sechster ab.

Offen ist noch, wer das Team in der sechsten Saison als Test- und Ersatzfahrer begleitet. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com soll die Wahl auf einen der aktuellen BMW-DTM-Fahrer fallen. Zuletzt füllte der frühere Champion Bruno Spengler vornehmlich diese Rolle aus. Auch Jens Klingmann und Beitske Visser waren in das Formel-E-Programm involviert.

"Alexander Sims hat in seiner ersten Saison im Eiltempo gelernt und gezeigt, dass er ganz vorne mitfahren kann", sagt BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt. "In einigen Rennen hatte er Pech, aber beim Finale in New York konnte er schließlich seinen ersten Podestplatz feiern. Ich bin überzeugt, dass er 2019/20 daran anknüpfen kann."

Sims gelang ein überzeugender Auftakt in der Formel E. Der 31-Jährige startete bei den ersten vier Rennen jeweils aus den Top-10 der Startaufstellung. Beim zweiten Lauf in Marrakesch kämpfte er mit Teamkollege Felix da Costa lange Zeit um den Sieg, bis das BMW-Duo kollidierte und sich Sims als Vierter über die Ziellinie schleppte.

Zur Saisonmitte konnte Sims nicht an seine Leistungen anknüpfen und war zudem nicht selten vom Pech verfolgt und in Kollisionen verwickelt. Nach sechs punktelosen Rennen in Folge gelang ihm im Endspurt die Kehrtwende.

Beim Saisonfinale in New York erzielte er im zweiten Rennen seine erste Pole Position und anschließend des zweiten Platz. Am Vortag hatte er beim Kampf um einen Podestplatz seinem in der Meisterschaft besser platzierten Teamkollegen den Vorrang gelassen.

"Ich habe in meiner Rookie-Saison unglaublich viel gelernt", blickt Sims zurück. "Es gab tolle Höhen und einige Tiefen, die ich überwinden musste. Nun bin ich fest entschlossen, die Erfahrungen, die ich gemacht habe, zu nutzen und darauf aufzubauen."

Sims und Günther werden die Saisonvorbereitung für BMW vom 15. bis 18. Oktober in Valencia fortsetzen. Dort steht der offizielle Formel-E-Test auf dem Programm, bei dem die zwölf Teams inklusive der Neueinsteiger Mercedes und Porsche vor der Saison 6 zum ersten und einzigen Mal im direkten Vergleich aufeinandertreffen.

Formel E 2019/20: Das Starterfeld für Saison 6

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Audi Daniel Abt Lucas di Grassi
BMW Maximilian Günther Alexander Sims
Mercedes Stoffel Vandoorne Nyck de Vries
Porsche Andre Lotterer Neel Jani
DS Techeetah Jean-Eric Vergne Antonio Felix da Costa
Nissan Sebastien Buemi Oliver Rowland
Jaguar Mitch Evans James Calado
Mahindra Jerome D'Ambrosio Pascal Wehrlein
Venturi Felipe Massa Edoardo Mortara
NIO ??? ???
Virgin Racing Sam Bird Robin Frijns
Dragon Brendon Hartley Nico Müller

Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter